Aktuelles

Aktuelle Ausschreibungen zu Stipendien und Stellenangeboten finden Sie auch unter dem Menüpunkt Ausschreibungen auf der linken Seite.

Wichtige Mitteilung für Lehramtsstudierende zur Corona-Pandemie:
Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Lehramtsstudium unter der Webseite: https://www.zfl.uni-mainz.de/aktuelle-informationen-fuer-lehramtsstudierende-zu-auswirkungen-der-coronapandemie/
.

 

Wichtige Informationen für alle B.Ed.-Erstsemesterstudierenden zum WiSe 2022/23:

Informationsveranstaltung Orientierende Praktika
Die Informationsveranstaltung zu den Orientierenden Praktika findet als Präsenzveranstaltung am Donnerstag, 8. Dezember 2022, ab 18:15 Uhr im Hörsaal RW 1 (Gebäude Recht und Wirtschaft)  statt.

Einführungsveranstaltung Lehramt
Die Präsentation zur Veranstaltung 'Einführung in die lehramtsbezogenen Bachelor-/Masterstudiengänge und das Studienfach Bildungswissenschaften' am 17. Oktober 2022 finden Sie unter den Downloads auf der rechten Seite.

Hilfe bei der Stundenplangestaltung
Das Team von plus.ZfL unterstützt Erstsemesterstudierende im B.Ed. mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung und einem Erklärvideo bei der Stundenplangestaltung und der Veranstaltungsbuchung in JOGU-StINe. Fragen, die dabei aufkommen, können mit unseren Tutorinnen und Tutoren in persönlichen Beratungsgesprächen am Montag, 17.10.2022, zw. 14 und 16 Uhr, am Dienstag, 18.10.2022, zw. 10 und 14 Uhr und am Mittwoch, 19.10.2022, zw. 12 und 14 Uhr geklärt werden. Für die Teilnahme am Beratungsgespräch ist eine Terminbuchung erforderlich.
Nähere Informationen finden Sie unter https://www.studienbuero-bildungswissenschaften.zfl.uni-mainz.de/stundenplangestaltung/.

Tutorien
Erstsemesterstudierende im B.Ed. können sich in ihrem ersten Semester von erfahrenen Lehramtsstudierenden begleiten und unterstützen lassen. Bei regelmäßigen Treffen erhalten sie hilfreiche Informationen und praktische Tipps für einen gelungenen Start ins Lehramtsstudium und können von den Erfahrungen der Tutorinnen und Tutoren profitieren. Die Tutorien beginnen mit einer Info-Veranstaltung am Do, 20.10.2022, die aufgrund der aktuellen Bedingungen in zwei Gruppen von 14-16 Uhr (Gruppe A) und von 15-17 Uhr (Gruppe B) durchgeführt wird.
Nähere Informationen finden Sie unter https://www.studienbuero-bildungswissenschaften.zfl.uni-mainz.de/tutorienprogramm/.

Nov. 22: Ehrenamtler/-innen bei dem Bildungsnetzwerk (BiNe) Mainz gesucht

Das Bildungsnetzwerk Mainz (BiNe) - ein  Verein, der sich durch kostenlose Hausaufgabenhilfe für mehr Bildungsgerechtigkeit in Mainz einsetzt - sucht dringend Ehrenamtliche, die  mit ca. 2 Stunden pro Woche seine Projekte in Schulen, Jugendzentren und Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete unterstützen.

Weitere Informationen zum Gesuch sowie eine Übersicht über die Projekte finden Sie im Flyer hier, zudem ausführliche Informationen zum Verein und den Projekten auf der Website: www.bine-mainz.de.

Für alle Rückfragen oder Interessensbekundungen können Sie sich gerne an die Mailadresse kontakt@bine-mainz.de  wenden.

August 22: Ausschreibung Pädagogischer Austauschdienst (PAD) für das Austauschjahr 2023/24: Deutsche Fremdsprachenassistenzkräfte (FSA) an Schulen in Ausland

Für das Austauschprogramm für Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten (FSA) können sich Studierende für das Schuljahr 2023/24 bis zum 06.01.2023 (ausgenommen USA - bis zum 11.11.2022) online bewerben.

Beim internationalen Austausch von Fremdsprachenassistenzkräften (FSA) können Studierende aus Deutschland die Deutschlehrkräfte an einer ausländischen Bildungseinrichtung unterstützen und so ihre Kenntnisse über Sprache und Kultur des Gastlandes vertiefen sowie einen Einblick in das dortige Bildungswesen und seine Unterrichtsmethoden erhalten. Das Programm richtet sich vor allem an Lehramtsstudierende der fremdsprachlichen Fächer Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Für einige Zielländer können sich auch Lehramtsstudierende anderer Fächerverbindungen mit entsprechenden Sprachkenntnissen bewerben.

Nähere Informationen zu dem Programm, den Voraussetzungen, der Finanzierung und dem Bewerbungsverfahren 2023/24 finden Sie unter   KMK-PAD: Studierende aus Deutschland, in der Informationsbroschüre und dem Info-Flyer.

Hinweis: Aufgrund der nicht vorhersehbaren Entwicklung der Pandemie kann keine Garantie zur Durchführung des Programms 2023/24 für die jeweiligen Zielländer gegeben werden. Der PAD und seine Kooperationspartner tun jedoch alles dafür, das FSA-Programm auch im Austauschjahr 2023/24 durchzuführen, sofern es die äußeren Rahmenbedingungen erlauben.

Buchungszeiträume für die Schulpraktika über die Plattform im WiSe 2022/23:

Wichtiger Hinweis: Änderung bei der Buchung der VP Bachelor ab dem WiSe 22/23:
Die Buchung der VP Bachelor wird ab dem kommenden Buchungszeitraum flexibilisiert werden. B.Ed.-Studierende müssen sich künftig bei der Anzeige des Platzangebotes nicht für ein Fach entscheiden, sondern können sich gleichzeitig beide Fächer anzeigen lassen und Ihre Auswahl treffen. Detaillierte Informationen zum Buchungsablauf finden Sie im Hinweis des Ministeriums für Bildung unter https://schulpraktika.rlp.de/.

 

Vertiefendes Praktikum Master: 25.10.22 - 04.11.22
Vertiefendes Praktikum Bachelor: 29.11.22 - 09.12.22
Vertiefendes Praktikum Übergang:
(optional für Staatsexamensstudierende)
29.11.22 - 09.12.22
Selbstregistrierung für Erstsemesterstudierende: voraussichtlich ab Anfang Januar 23
Vorbereitungsveranstaltung zu den OP : 10.01.23 bis 5 Tage vor der jew. Veranstaltung
Orientierendes Praktikum 1 und 2: 17.01.23 - 27.01.23
Orientierendes Praktikum 3: 13.01.23 - 27.01.23
Sonderbuchungszeitraum OP 2 und OP 3: * 24.01.23 - 27.01.23

 

* nur für Studierende, die im gleichen Zeitraum schon ein OP 1 oder ein OP 2 gebucht haben

Sämtliche Termine gelten unter Vorbehalt!

Terminübersicht zur Buchung und Lage der Schulpraktika:

Eine aktuelle Terminübersicht zur Buchung und Lage der Schulpraktika  finden Sie  unter der  Website der Schulpraktikaplattform.

Termin- und Standortvorschau VP Gymnasien für die "kleinen" Fächer Bildende Kunst, Evangelische Religion, Griechisch, Informatik, Italienisch, Musik, Philosophie/Ethik, Russisch und Spanisch:

Als Planungsgrundlage zur Terminierung der Vertiefenden Praktika enthält nachfolgende Tabelle ein Angebot an VP nach Standorten und Terminen für Fächer, die von wenigen Studierenden studiert werden: Tabelle

Hinweis zur Buchung des OP 2:

Seit dem SoSe 2017 kann nur dann ein OP 2 absolviert werden kann, wenn vor Beginn des OP 2 die Vorbereitungsveranstaltung (VV) erfolgreich durchgeführt wurde. Die Teilnahme an einer VV kann auch nach der Buchung des OP 2, muss aber vor Antritt des Praktikums erfolgen. Geschieht dies nicht, wird die Buchung zum OP 2 storniert und das Praktikum kann nicht angetreten werden. Die Kenntnisnahme dieser Regelung muss von den Studierenden im Zuge der Buchung des OP 2 bestätigt werden.
Studierende, die vor dem SoSe 2017 bereits ihr OP 2 ohne vorherige Teilnahme an einer VV absolviert haben, genießen Bestandsschutz. Alle anderen Studierenden müssen diese neue Regelung bei ihrer Planung berücksichtigen.

Wichtig! Für Studierende, die ein OP im Saarland absolvieren:

Um ein schulisches Praktikum im Saarland antreten zu können, benötigen Lehramtsstudierende nach Vorgabe des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur seit dem Wintersemester 2014/2015 ein Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis. Das für die Beantragung nötige Formblatt erhalten Sie im Studienbüro Bildungswissenschaften. Durch Vorlage dieses Formblattes können Sie bei Ihrer zuständigen Meldebehörde ein Erweitertes Führungszeugnis der Belegart NE beantragen. Das Führungszeugnis gilt für die gesamte Studienzeit. Zu Beginn des Praktikums händigen Sie der saarländischen Ausbildungsschule eine Kopie des Erweiterten Führungszeugnisses unter gleichzeitiger Vorlage des Originals aus.

Durchführung der Schulpraktika im Frühjahr 2023

Im Frühjahr 2023 finden die Orientierenden und Vertiefenden Praktika grundsätzlich in Präsenz statt. Mit Blick auf die individuellen Bedingungen vor Ort können die Praktika in Ausnahmefällen in digitaler Form oder als ,Mischform Präsenz und digital' durchgeführt werden. Über den geplanten Ablauf werden die Studierenden seitens der Schulen spätestens eine Woche vor Beginn des Praktikums informiert.

Alle Informationen und erforderlichen Dokumente finden Sie demnächst auf der Webseite des BM unter: Praktikumsbuch für Studierende und Formulare bm.rlp.de.

Juni 22: TUM Fortbildungsangebot für Lehrkräfte zur Förderung des Einsatzes digitaler Medien im Unterricht --- M.Ed.-Studierende, die ein Praktikum an einer Schule absolvieren, gesucht

Am Lehrstuhl für Lehren und Lernen mit digitalen Medien an der Technischen Universität München (TUM) wurde im Rahmen eines Forschungsprojektes ein Training zum „Einsatz digitaler Medien im Unterricht“ erstellt. Um die Effektivität des Trainings überprüfen zu können, wird dieses im laufenden Semester kostenlos für Lehramtsstudent*innen im Master, welche sich momentan im Schulpraktikum befinden, angeboten.

Näheres zu diesem Angebot finden Sie im Flyer Microsoft Word - Flyer_Training_Digitaler Medieneinsatz_ba.docx (tum.de).

Zu Beginn sowie am Ende des Trainings ist ein Fragebogen eingebettet. Die Daten werden anonymisiert gespeichert, wodurch keine Rückschlüsse auf Personen gezogen werden können.

Da das Training momentan noch evaluiert wird, kann es derzeit noch kostenlos angeboten werden und die Studierenden erhalten bei erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat ausgehändigt.

Das Training dauert nach einer einstündigen Einführungsveranstaltung über Zoom etwa 3h und kann in eigener Zeiteinteilung online absolviert werden. Weitere Informationen, wie die Termine zur Einführung und Teilnahmevoraussetzungen, können Sie dem Flyer entnehmen oder Sie können eine E-Mail mit dem Betreff „Digitaler Medieneinsatz im Unterricht“ mit Ihrem Wunschtermin oder Ihren Fragen an training.lldm@sot.tum.de senden. Da für das Training eine begrenzte Teilnehmerzahl besteht, kann es sein, dass Sie vorerst auf die Warteliste rutschen und benachrichtigt werden, sobald ein Platz frei ist.

März 22: Studentische Unterstützung für die Betreuung ukrainscher Kinder gesucht

Der Kinderschutzbund Mainz sucht ab sofort studentische Unterstützung für die Betreuung von ukrainischen Flüchtlingskindern.

Weitere Informationen finden Sie hier in der Stellenausschreibung.

März 22: Digitaler Workshop der Universität Mannheim zur Reflexion eigener Urteile im Kontext Schule

Die Arbeitsgruppe Unterrichtsqualität in heterogenen Kontexten der Universität Mannheim bietet einen pädagogisch-psychologischen Workshop für (angehende) Lehrkräfte zum Thema „Wie sehe ich meine Schüler*innen? Reflexion eigener Urteile im Kontext Schule“ an. Der Workshop ist komplett digital und kostenfrei. Im Workshop lernen (angehende) Lehrkräfte mehr darüber, wie Eindrücke von Schülerinnen und Schülern entstehen können und welche Folgen das haben kann. Dazu erwerben Sie u.a. Wissen über Prozesse menschlicher Urteilsbildung, Urteilsverzerrungen und können eigene Erfahrungen reflektieren. Zudem erhalten Sie Einblicke in die Bildungsforschung. Der Workshop ist interaktiv gestaltet.

Insgesamt besteht der Workshop aus zwei Teilen:

  • Teil 1: Input Sitzung per Zoom in kleinen Gruppen für ca. 90 Minuten - individueller Termin nach Absprache
  • Teil 2: Reflexionsteil bearbeitbar zu einem Zeitpunkt nach eigener Wahl ca. 20 Minuten

Der Workshop soll zudem stetig verbessert werden und wird deshalb wissenschaftlich evaluiert. Daher sind kurze Befragungen ein weiterer Teil des Workshops.

Für die Teilnahme wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Weitere Informationen zum gesamten Vorhaben und freie Termine finden sich unter: https://ww2.unipark.de/uc/AHA/Teil1/

Fragen können gerne an Sophia Peter (soppeter@mail.uni-mannheim.de) gerichtet werden.

Neues Online Magazin schulmanagement gestartet: Wissenschaftliche Befunde für die Praxis

Mit dem Schwerpunktthema „Schulen in der Pandemie - Was weiß die Bildungsforschung?" ist am 12.11.21 das neue Online-Magazin schulmanagement gestartet.
Das Online-Magazin bietet eine umfassende Informationsplattform für wissenschaftsbasierte Schulentwicklung und liefert wertvolles Steuerungswissen zur Gestaltung unseres Bildungsbetriebs. Es leistet einen Beitrag dazu, dass die Erkenntnisse empirischer Bildungsforschung mehr Beachtung finden und in der Praxis nutzbar werden.
Online, zeitlich flexibel und für alle frei zugänglich finden Sie das neue Online-Magazin schulmanagement unter https://www.campus-schulmanagement.de/magazin.
Das Online-Magazin ist Bestandteil des Campus Schulmanagement, ein Kooperationsprojekt der Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken gemeinnützige GmbH (aim), dem Hector­lnstitut für Empirische Bildungsforschung an der Universität Tübingen sowie dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) Baden-Württemberg.
Feb. 22: Honorarkräfte für "additive Lernangebote mit Unterrichtsbezug" an Schulen in Mainz im Bereich Deutsch und Mathematik gesucht

Die Volkshochschule Mainz sucht im Rahmen einer Kooperation mit dem Bildungsministerium ab sofort Dozentinnen und Dozenten auf Honorarbasis für die Durchführung von "additiven Lernangeboten mit Unterrichtsbezug" für Schülerinnen und Schüler an Mainzer Schulen, um die ggf. infolge von Schulschließungen entstandenen Lernlücken in Deutsch und Mathematik zu schließen.

Dafür bewerben können sich u.a. Lehramtsstudierende und sich ggfs. ihren Einsatz  nach Einzelfallprüfung als außerschulisches Orientierendes Praktikum (OP) anerkennen lassen. (Nur eines der OP kann durch ein außerschulisches Praktikum ersetzt werden.)

Nähere Informationen finden Sie in der Ausschreibung hier bzw. unter den Downloads auf der rechten Seite.

Dez. 21: Möglichkeit zur Bewerbung für Vertretungsverträge im Schuldienst:

Um Schülerinnen und Schüler gerade jetzt in den Wintermonaten, in denen es in den Schulen immer wieder verstärkt zu krankheitsbedingten sowie coronabedingten Ausfällen (z.B. durch unmittelbar notwendige Quarantänemaßnahmen) kommt, zu unterstützen, können sich Lehramtsstudierende gerne als Vertretungslehrkraft an einer Schule bewerben. Die Tätigkeit kann als Orientierendes Praktikum im Lehramtsstudium anerkannt werden.

Nähere Informationen sowie den Bewerbungsweg finden Sie im Schreiben des Ministeriums für Bildung hier.

Nov. 2021: Ehrenamtler/-innen bei der Studenteninitiative für Kinder (SfK) Mainz gesucht

Die Mainzer Ortsgruppe der Studenteninitiative für Kinder sucht engagierte Studierende, die Schüler/-innen aller Altersstufen und Klassen ehrenamtlich mit kostenloser Nachhilfe (eine Stunde pro Woche) unter die Arme greift. Unter dem Motto „Die Generation von morgen für die Generation von übermorgen“ ermöglicht die Initiative ökonomisch-benachteiligten Kindern Bildungschancen, die ihnen sonst verwehrt bleiben.
Weitere Informationen finden Sie unter der Website: https://sfk-mainz.de/

Kostenfreie Online-Fortbildungen für Lehramtsstudierende zum Einsatz digitaler Medien ("fobizz-Stipendium")

Der Anbieter fobizz bietet Lehramtsstudierenden über ein Stipendium die Chance auf Online-Fortbildungen und Unterrichtsmaterialien zum Bereich Digitale Medien.
Weitere Informationen finden sich unter: https://fobizz.com/stipendium-fuer-lehramtsstudierende/.
Mai 2020: Studierende für die Teilnahme an dem Studierendenprojekt "Corona-School" gesucht
Die Corona School ist eine Plattform, die von Studierenden während der Coronakrise entwickelt wurde. Die Plattform bringt kostenfrei und digital Schüler*innen und Studierende zusammen, um Lernunterstützung anzubieten. Da durch das Coronavirus (teilweise) kein Präsenzunterricht in den Schulen stattfinden kann, sind viele Schüler*innen auf sich allein gestellt. Mit dem Projekt soll ein Beitrag zur Lösung des Problems geleistet werden. Für die Teilnahme an diesem Projekt werden daher Studierende gesucht, die sich ehrenamtlich engagieren wollen.
Katharina Kunze vertritt als Campus Representative die Corona School an der Universität Mainz. Sie ist Ansprechpartner bei offenen Fragen (Email: kkunze[at]students.uni-mainz.de).
Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter https://www.lern-fair.de/.

Wichtiger Hinweis zum Masernschutzgesetz in Bezug auf die Schulpraktika:

Mit dem Inkrafttreten des Masernschutzgesetzes am 01.03.20 müssen Lehramtsstudierende an rheinland-pfälzischen Schulen vor ihrem Schulpraktikumsantritt ab dem kommenden Praktikumszeitraum im Herbst 2020 ihre Immunität gegen Masern nachweisen.
Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Ministeriums für Bildung hier.

Wichtige Informationen für alle B.Ed.-Studierenden:

Seit dem WiSe 2018/19 kann das Fach Informatik im Lehramtsstudiengang Bachelor of Education (B.Ed.) an der JGU Mainz mit allen anderen Lehramtsfächern kombiniert werden. Bisher war eine Kombination nur mit den Fächern Mathematik oder Physik möglich.

Schule im Gespräch - Digitale Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer

An dem Studienseminar für das Lehramt an Realschulen plus Trier gibt es den YouTube-Kanal „Schule im Gespräch“. Jeden Dienstag geht eine weitere Folge online, die sich an Lehramtstudierende, Anwärterinnen und Anwärter sowie Lehrerinnen und Lehrer richtet. Wechselnde Gäste sprechen als Experten über Themen im Kontext rund um die Schule.

Die Folgen können unter YouTube geladen werden. Zudem sind alle Episoden unter der Hompegage   www.studienseminar.rlp.de/rs/trier/downloadbereich/schule-im-gespraech.html  verlinkt.
Einen Auszug aus den bereits bestehenden Folgen finden Sie hier: Flyer .

Das deutsche Schulportal - Informationsportal für LehrerInnen, Lehramtsstudierende und Bildungsinteressierte

Das Deutsche Schulportal www.deutsches-schulportal.de ist eine Onlineplattform für alle, die sich für Schul- und Unterrichtsentwicklung interessieren. Das Schulportal mit dem Leitspruch „Für mehr gute Schulen“ stellt erfolgreiche Konzepte aus der Schulpraxis, anschaulich umgesetzt in kurzen Konzeptfilmen, vor und bietet aktuelle Informationen und Beiträge rund um die Themen Schulpraxis, Bildungspolitik und Wissenschaft.
Mit einer kostenlosen Registrierung können alle Materialien mit Ideen für einen besseren Schulalltag und Unterricht heruntergeladen werden. Zudem bietet das Deutsche Schulportal Gelegenheit, sich auszutauschen und zu vernetzen.
Das Deutsche Schulportal ist eine Initiative der Robert Bosch Stiftung, der Deutschen Schulakademie und der Heidehof Stiftung in Kooperation mit der ZEIT Verlagsgruppe.

Okt. 2018: Mit dem Elternkompass das passende Stipendium finden

Der Elternkompass ist ein kostenfreies Informations- und Beratungsangebot der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw). Der Beratungsservice bietet Orientierung in der vielfältigen deutschen Stipendienlandschaft, zeigt Stipendienmöglichkeiten auf und informiert über Bewerbungsvoraussetzungen. Die telefonische Stipendienhotline richtet sich an interessierte Eltern sowie Schüler, Schülerinnen und Studierende. Der Beratungsservice ist werktags unter der Telefonnummer 030 278906 -777 zu erreichen. Fragen können zudem per E-Mail an service@elternkompass.info geschickt werden.

Nähere Informationen finden Sie im Elternkompass-Informationsflyer der sdw sowie in der Elternbroschüre "Unterstützungsangebote nutzen, Hürden nehmen" unter den Downloads der rechten Seite sowie unter dem Link https://www.elternkompass.info/.

Änderung der Zulassungsvoraussetzungen zum Vorbereitungsdienst der Lehrämter:

Für die Lehrämter an Realschulen plus (RS plus), an Gymnasien (Gym) und an berufsbildenden Schulen (BBS) ist die Zulassung zum Vorbereitungsdienst mit dem Fach der Erweiterungsprüfung nicht mehr möglich, da zukünftig eine Anerkennung in anderen Bundesländern evtl. nicht mehr durchgehend gewährleistet ist. Diese Regelung wird bereits seit dem Einstellungstermin 15.01.19 (RS plus und Gym) bzw. 01.05.19 (BBS) angewendet. Die Ausbildung während des Vorbereitungsdienstes erfolgt seitdem ausschließlich in den beiden grundständig studierten Unterrichtsfächern.

Bei der Bewerbung für den Schuldienst in Rheinland-Pfalz erhalten Bewerberinnen und Bewerber mit einer Erweiterungsprüfung allerdings bei der Ermittlung der Auswahlnote wie bisher einen Bonus von 0,2 und verbessern somit ihre Einstellungschancen.

DAAD-Kampagne "studieren weltweit -ERLEBE ES!"

Internationale Erfahrungen sind gefragt. Darum haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) gemeinsam die Initiative „studieren weltweit – ERLEBE ES!“ gestartet.

Zentrales Element der Kampagne ist die Website www.studieren-weltweit.de, für die ein weltweites Korrespondenten-Netzwerk aufgebaut wurde: Studierende deutscher Hochschulen berichten aus dem Ausland von ihren jeweiligen Aufenthalten, sie vermitteln ein Gefühl für den Alltag dort und lassen junge Menschen in Deutschland an ihren Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben. Darunter sind auch einige Lehramtsstudierende, deren Blogs Sie hier finden:

Wichtiger Hinweis für Studierende mit dem Studienziel „M.Ed. - LA Gym“ hinsichtlich des Vorbereitungsdienstes für das Lehramt BBS:

Bewerberinnen und Bewerber, die nach einer Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien (Anerkennung von B.Ed. und M.Ed.) den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen absolvieren, erhalten nach der Zweiten Staatsprüfung die Lehrbefähigung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in zwei allgemeinbildenden Fächern. Sie können damit in Rheinland-Pfalz für den Schuldienst sowohl an berufsbildenden Schulen als auch an Gymnasien eingestellt werden. Aus aktuellem Anlass wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass dieser Abschluss nicht in jedem Fall in anderen Bundesländern für die Einstellung in den Schuldienst anerkannt wird.

Podcastmindmap Schule

Das Studienseminar für das Lehramt an Realschulen plus Trier erstellt seit fünf Jahren die Podcastmindmap Schule - ein werbefreies Onlineportal, auf dem kostenlos und ohne Registrierung Audiopodcastepisoden zu allen Themenbereichen rund um die Schule gehört werden können. Alle Interessierten sind eingeladen, das Angebot zu nutzen.
Nähere Informationen finden Sie unter http://studienseminar.rlp.de/rs/trier/downloadbereich.html

Snapshot-Praktikum: Angebot für Studentinnen, Absolventinnen und Promovendinnen der JGU

Studentinnen (BA/MA), Absolventinnen und Promovendinnen der JGU können ein Kurzpraktikum in einem der 40 deutschlandweiten geistes- und musikwissenschaftlichen Langzeitvorhaben der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz absolvieren. Es ermöglicht ihnen, etwa eine Woche Einblick in die konkrete Projektarbeit der Akademie zu gewinnen und in direkten Austausch mit Projektmitarbeiterinnen und –mitarbeitern zu treten.
Aufenthalt und Reisekosten werden von der Akademie getragen.
Bewerbungen mit Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben erfolgen an generalsekretari-at@adwmainz.de.
Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten der Stabsstelle Gleichstellung und Diversität unter https://gleichstellung.uni-mainz.de/snapshot-praktikum/.

Online-Kurs zur Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch

Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm hat im Rahmen eines vom Bundesministerium für Forschung und Bildung BMBF geförderten Projektes im Zeitraum 2011 bis 2014 einen Online-Kurs "Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch" für pädagogische und medizinisch-therapeutische Berufe entwickelt und evaluiert.
Die technische und didaktische Entwicklung der Basismodule des Online-Kurses wurde im September 2014 erfolgreich abgeschlossen. Die Klinik bemüht sich derzeit um eine Verstetigung des Fortbildungsangebotes. Interessenten können sich unter missbrauch.elearning-kinderschutz.de in die Interessentenliste für mögliche weitere Kurse eintragen.
Der 30-stündige Online-Kurs ist u.a. für Lehrerinnen und Lehrer, Lehramtsstudierende und Studierende der Erziehungswissenschaft, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Erzieher zum Selbststudium angedacht. Als privilegierte Erstansprechpartner/innen für Kinder und Jugendliche sollen sie sensibilisiert werden und praxisorientiertes Wissen und Fertigkeiten im Umgang mit sexuellem Kindesmissbrauch erlernen bzw. vertiefen. Durch das Selbststudium ist der Online-Kurs zeit- und ortsunabhängig belegbar. Ergänzend können im gesamten Bundesgebiet angebotene Präsenzkurse besucht werden ("Blended-Learning"), vor allem um kritische Fallsituationen und die eigene emotionale Auseinandersetzung zu reflektieren.
Inzwischen wurde vom BMBF ein neues Projekt zur "Entwicklung vertiefender Onlinekurse zur ergänzenden Qualifikation im Kinderschutz" genehmigt, das am 01.10.2014 startete. Es bietet Kurse zur vertiefenden Beschäftigung mit den Themen Traumatherapie, Traumapädagogik, Entwicklung von Schutzkonzepten und Analyse von Gefährdungsrisiken in Institutionen sowie einen Querschnittskurs für Leitungskräfte von Institutionen an.
Weitere Informationen zu den Projekten erhalten Sie ebenfalls unter dem Link: missbrauch.elearning-kinderschutz.de

Edutags: Social Bookmarking für Lehrkräfte

Gemeinsam mit dem Deutschen Bildungsserver wurde am Learning Lab der Universität Duisburg-Essen die Social Bookmarking-Plattform „Edutags“ für Lehrkräfte entwickelt.
Die Plattform unterstützt Lehrkräfte bei der Vorbereitung und Durchführung von Unterricht mit digitalen Medien. Sie ermöglicht ihnen, z.B. Quellen und Lehrmaterialien für den Unterricht durch das Anbringen von Lesezeichen und die Vergabe von Schlagworten („Tags“) gemeinsam mit anderen Nutzern der Plattform zu thematischen Sammlungen zusammenzustellen und in Gruppen auszutauschen. Bei vielen der bereits zusammengetragenen Ressourcen handelt es sich um frei nutzbare Materialien.
Um die Plattform immer mehr mit Leben zu füllen, sucht das Duisburg Learning Lab interessierte Lehrpersonen und Lehramtstudierende, die Lust haben, mit innovativen sozialen Medien im Unterricht zu arbeiten und Edutags gerne dazu einsetzen möchten.
Nähere Informationen zu dem Projekt sowie die Handhabung von Edutags finden Sie im Internet unter: http://www.edutags.de/edutags.