Start des GET-Programms: Studierende für das Lehramt Englisch sammeln Unterrichtspraxis in schottischen Schulen (Internationalisierung der Lehrerbildung an der JGU)

Studierende für das Lehramt Englisch an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) können ihre praktischen Fähigkeiten durch einen sechsmonatigen Trainee-Aufenthalt an einer schottischen Schule erweitern. Die JGU kooperiert dazu mit Scotland's National Centre for Languages (SCILT) und dem deutschen Generalkonsulat in Edinburgh. Das Programm "German Educational Trainees (GET) Across Borders" vermittelt Englischstudierende der JGU an schottische Schulen, die mithilfe von deutschen Muttersprachlern ihren Unterricht und den interkulturellen Dialog bereichern möchten.

Das langfristig angelegte Programm ist nach einer bereits vorangegangenen Testphase im neuen Schuljahr 2013/2014 angelaufen und wurde am 15. November 2013 eröffnet. Bis zu 20 Studierende können jährlich als Fremdsprachenassistenten nach Schottland gehen. Voraussetzung ist, sie studieren Englisch für das Lehramt. Das zweite Fach wäre idealerweise Deutsch, aber auch Politik oder Geschichte sind günstige Kombinationen.

Das Projekt wurde von PD Dr. Sigrid Rieuwerts vom Department of English and Linguistics der JGU, derzeit Fellow in Celtic and Scottish Studies der University of Edinburgh, initiiert und bereits 2012 mit einigen Studierenden, den sog. JGU-Trailblazern, getestet.

Die deutschen Studierenden können als German Educational Trainees an schottischen Schulen hilfreiche Erfahrungen für die Unterrichtspraxis sammeln und dabei ein neues Schulsysterm und eine andere Kultur kennenzulernen. Während des sechsmonatigen Aufenthalts sind sie an einer oder auch an zwei Schulen in Schottland beschäftigt, wo sie zwischen 10 und 16 Stunden pro Woche Deutsch unterrichten. Fachliche und organisatorische Unterstützung erhalten sie vonseiten des Goethe-Instituts Glasgow und SCILT. Mit dem GET-Programm werden Englischstudierenden im Lehramt, die dazu verpflichtet sind, einen Auslandsaufenthalt nachzuweisen, Schulpraktika in Schottland vermittelt. Das GET-Progamm vermittelt allerdings nur. Die Finanzierung des Auslandsaufenthalts läuft über die schottischen Grafschaften und auf Antrag über den EU-Servicepoint der Abteilung Internationales der JGU.

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie unter http://www.uni-mainz.de/presse/58440.php