Buddy-Projekt

Buddy-Projekt an der IGS Anna Seghers

Der Umgang mit Diversität und Heterogenität der Schülerschaft ist von zunehmender Bedeutung für die Lehrerbildung wie auch den Berufsalltag von Lehrerinnen und Lehrern. Die Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen in das deutsche Schulsystem stellt ein Beispiel hierfür dar.

In Kooperation mit der Integrierten Gesamtschule (IGS) Anna Seghers bietet die Geschäftsstelle des Zentrums für Lehrerbildung Lehramtsstudierenden der JGU Mainz die Möglichkeit, sich an der IGS Anna Seghers in der Flüchtlingsarbeit zu engagieren. Studierende fungieren als Buddys für die dort unterrichteten geflüchteten Schülerinnen und Schüler und begleiten diese über ein Schulhalbjahr hinweg an je einem Vormittag in ihrem Schulalltag. Gemeinsam mit „ihrer“ Schülerin bzw. „ihrem“ Schüler besuchen sie sowohl den Deutsch-Intensivkurs als auch den Regelunterricht. Im Deutsch-Intensivkurs sollen die Studierenden ein Gespür für die Möglichkeiten, aber auch Grenzen der geflüchteten Schülerinnen und Schüler entwickeln, diese bei (Haus-)Aufgaben unterstützen und – sofern sie dies wünschen – auch selbst unterrichten. Im Regelunterricht können sie einen Beitrag zur Unterscheidung zwischen sprachlichen und fachlichen Lernschwierigkeiten sowie bei der Entwicklung und Erprobung sprachsensibler Unterrichtsmaterialien leisten. Des Weiteren bietet die Unterstützung der Studierenden sowohl der Lehrkraft im Deutsch-Intensivkurs als auch den Fachlehrer/innen die Möglichkeit zur intensiveren Binnendifferenzierung.

Die Teilnahme am Buddy-Projekt kann nach Absprache als Orientierendes Praktikum anerkannt werden.