Aktuelles

15.09.2017: "Durch die BLUME" unterrichten

JGU-Projekt erhält Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Mit der offiziellen Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt wurde am 15.09.2017 das Engagement der Arbeitsgruppe Didaktik der Biologie am Institut für Organismische und Molekulare Evolutionsbiologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) gewürdigt, das Thema Vielfalt am Beispiel von Blüten im Unterricht der Schulfächer Naturwissenschaften und Biologie auf innovative Weise zu vermitteln. Diese Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

Pressemitteilung: hier

02.03.2017: 5. Nacht der Hausarbeiten

Am Donnerstag, 2. März 2017, um 16:30 Uhr startet die 5. Nacht der Hausarbeiten in der Halle der Zentralbibliothek mit der Begrüßung durch Prof. Dr. Mechthild Dreyer, Vizepräsidentin für Studium und Lehre. Mit dem Vortrag „Zum Umgang mit Hürden und Herausforderungen – Stress lass nach!“ eröffnet Prof. Dr. Thomas Rigotti (Arbeitsbereich Arbeits- Organisations- und Wirtschaftspsychologie (AOW), Psychologisches Instituts der JGU) das Programm.  Angebote wie Workshops, Vorträge und persönliche Beratung zu vielen Themen (von der Schreib- und Rechercheberatung bis zum Yoga-Kurs, von Methoden zur Stressbewältigung bis zum Word-Crashkurs) erwarten die Besucherinnen und Besucher im Anschluss in der Zentralbibliothek und dem benachbarten Georg Forster-Gebäude bis 22:00 Uhr.
Nähere Informationen und das ausführliche Programm finden Sie im Flyer auf der rechten Seite bzw. unter http://www.ub.uni-mainz.de/ndh2017/

28.04.2017 - 29.04.2017: Call for Papers "Arbeitskreis Fachunterrichtsforschung Politik" - Aktuelle empirische Forschungsprojekte in sozialwissenschaftlichen Fachdidaktiken

Freitag, 28.04.2017 ab 14.00 Uhr bis Samstag, 29.04.2017 ca. 14.00 Uhr an der JGU Mainz

Im Rahmen der letzten AFP-Jahrestagung im Sommer 2015 in Duisburg haben die Teilnehmer*innen vereinbart, sich 2017 an der JGU in Mainz zu treffen, das Format der letzten Tagung beizubehalten und ggfs. mit unterschiedlichen Auswertungsmethoden an erhobenen Daten zu arbeiten.
Zwischenzeitlich sind rund um die schulische Politische Bildung empirische Forschungsvorhaben weitergeführt und neue begonnen worden. Die Tagung soll einerseits, wie gehabt, die Möglichkeit bieten, aktuelle Forschungsprojekte vorzustellen und methodische Ansätze zu diskutieren, andererseits aber auch Gelegenheit geben, sich mit ausgewählten Forschungsfragen oder methodischen Überlegungen im Werkstattformat vertiefter auseinanderzusetzen.
Geplant sind daher einerseits Vorträge für die Dauer von 20 Minuten plus 10 Minuten anschließende Diskussion sowie ein Werkstattformat für 45 Minuten plus 10 Minuten Kurzeinstieg. Letztere werden vermutlich, wie bei den Tagungen zuvor, in parallel laufenden Panels stattfinden.

Zum Einreichen eines Beitrags mailen Sie bitte ein Paper (1 Seite), in dem das Projekt/die Studie vorgestellt wird: Fragestellung, Ziel, theoretischer Bezugsrahmen und Stand der Forschung, empirische Methode/n (qualitative/quantitative/mixed methods), ggfs. Ergebnisse und Interpretation.
Für ein Werkstattformat gilt dies gleichermaßen (1 Seite), allerdings mit konkreten Leitfragen zur gemeinsamen Diskussion und einem kurzen Überblick über das Material, anhand dessen eine vertiefte Arbeit in der Gruppe erfolgen soll.

Senden Sie das Paper bitte spätestens bis zum 09.01.2017 an

20.01.2017: Workshop AG Bildungsmedien: "SCHULBUCH, LERNPROGRAMM ODER YOUTUBE? Digitale Materialien in der Schule und die Rolle der Schulbuch-Verlage"

Prof. Christoph Bläsi und die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Karin Bräu laden im Namen der AG Bildungsmedien und des Instituts für Erziehungswissenschaft zur Tagung (Format: Workshop) unter dem Titel „Schulbuch, Lernprogramm oder Youtube? Digitale Materialien in der Schule und die Rolle der Schulbuch-Verlage“ ein. Die halbtägige Veranstaltung findet am Freitag, den 20. Januar 2017, von 9-14 Uhr im Fakultätssaal (Philosphicum) statt. Die Tagung richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftler*innen (Fachdidaktik, Medienpädagogik, Buchwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Soziologie, Psychologie  …), Lehrer*innen aller Schulstufen und –arten sowie Studierende.

Das Programm sowie nähere Informationen zur Anmeldung finden Sie im Flyer und Plakat auf der rechten Seite.

Infoveranstaltung zum Buddy-Projekt, in dem Studierende Flüchtlingskinder in ihrem Schulalltag unterstützen können:

Das ZfL/Studienbüro Bildungswissenschaften startet in Kooperation mit der IGS Anna Seghers ein Buddy-Projekt, in dem Studierende Flüchtlingskinder ab Februar 2017 in ihrem Schulalltag begleiten und unterstützen können.
Die Infoveranstaltung fand am 10. Januar 2017 um 18 Uhr im Raum 01-701 des Georg-Forster-Gebäudes (GFG) statt. Die Präsentation der Infoveranstaltung steht nun zum Download bereit.

09.09.2016 - 10.09.2016: Herbstseminar: Schule & Gesundheit (ZWW)

Am 09.und 10. September 2016 sowie am 04. und 05. November 2016 findet das Herbstseminar „Schule und Gesundheit“, ein Angebot des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) zur Lehrkräftefortbildung, statt. In enger Kooperation mit dem Institut für Lehrergesundheit der Universitätsmedizin Mainz unter Leitung von Prof. Dr. Letzel geht es um die vielfältigen Belastungen des Schulalltags und die Handlungsmöglichkeiten, um die eigene Gesundheit im Berufsalltag zu erhalten. Das Seminar richtet sich sowohl an Lehrer und Lehrerinnen als auch an Lehramtsstudierende.
In der Fortbildung werden die neuen Herausforderungen für Schule und Lehrkräfte herausgearbeitet; konkrete Handlungsmöglichkeiten werden erfragt und in Praxisworkshops werden präventive Maßnahmen zur Selbstpflege erprobt.
Die Fortbildung gliedert sich in zwei Module à zwei Tage. Es besteht die Möglichkeit eines zertifizierten Abschlusses. Voraussetzung dazu ist die Teilnahme an beiden Modulen und die erfolgreiche Erstellung einer Abschlussarbeit. Es wird empfohlen, beide Module zusammen zu buchen.
Nähere Informationen zu den Inhalten, den Teilnahmebedingungen, der Teilnahmegebühr und der Anmeldung finden Sie im Flyer auf der rechten Seite bzw. unter der Internetseite des ZWW: http://www.zww.uni-mainz.de/2673.php.
Anmeldeschluss zu Modul I (09.+10.09.16) ist der 29.08.2016, zu Modul II (04.+05.11.16.) der 04.10.2016

Öffentliche Abendvorträge am Philosophischen Seminar, veranstaltet vom Arbeitsbereich Fachdidaktik Philosophie
Der Arbeitsbereich Fachdidaktik Philosophie veranstaltet öffentliche Abendvorträge am Philosophischen Seminar, auf die wir gerne hinweisen möchten:
  • Montag, 4. Juli 2016, 18.00 Uhr, P 11 (Philosophicum):
    Herr Prof. Dr. Matthias Jung (Universität Koblenz): "Die Normativität gewöhnlicher Erfahrung"
    Herr Jung thematisiert pädagogisch und didaktisch relevante Fragen zum Verhältnis von diskursiven und verkörperten Gründen in sozialkulturellen Praktiken im Grenzbe-reich von Pragmatismus und Sozialtheorie.

Interessierte sind herzlich willkommen. Nähere Informationen erhalten Sie über Herrn Juniorprof. Dr. Christian Thein (email: ).
Das Plakat zum Vortag finden Sie rechts unter den Downloads.

20.06.2016 - 01.07.2016: Fortbildungsprogramm für amerikanische Lehrkräfte an der JGU (in Kooperation mit der Fulbright Kommission)

Vom 20.06. – 01.07.2016 richtet die JGU in Kooperation mit der Fulbright Kommission wieder ein zwei-wöchiges Fortbildungsprogramm für amerikanische Lehrkräfte aus. Unter dem Titel „Education in Germany – A Multi-Faceted System“ wird den Teilnehmenden das rheinland-pfälzische Schulsystem in seiner vollen Breite näher gebracht. Federführend vor Ort organisieren das ZfL und die Abt. Internationales der JGU. Neben einem umfassenden Seminarprogramm auf dem Campus der JGU stehen auch eine Vielzahl von Besuchen der Mainzer Schulen sowie schulnahen Institutionen auf dem Programm.

14.04.2016: "LehrerInnen mit Migrationshintergrund als VermittlerInnen? Chancen und Dilemmata"

Gemeinsam mit der Deutsch-Türkischen Akademie (DeTu) führte das Institut für Erziehungswissenschaft in Kooperation mit dem Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung (ZBH) am 14. April 2016 von 14 bis 18 Uhr im Georg-Forster-Gebäude, Raum 01-611, eine Veranstaltung zum Thema „Lehrer*innen mit Migrationshintergrund als Vermittler*innen? Chancen und Dilemmata“ durch.
Ziel der Veranstaltung war es, vor dem Hintergrund aktueller wissenschaftlicher Untersuchungen neuere Befunde und damit verbundenen Erwartungen, die an LehrerInnen mit Migrationshintergrund gestellt werden, kritisch zu diskutieren.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer auf der rechten Seite. Ansprechpartnerin für die Veranstaltung ist Frau Prof. Dr. Carla Schelle vom Institut für Erziehungswissenschaft.

03.12.2015: Tag der ökonomischen Bildung

Ökonomische Bildung ist in Rheinland-Pfalz eine unterrichtliche Aufgabe, der Erwerb ökonomischen Wissens und der entsprechenden Handlungskompetenz sind wesentliche Bildungsziele, die in die bestehenden Schulfächer integriert sind. Daraus ergeben sich Herausforderungen nicht nur für Wirtschaftlehrkräfte.
Der Tag der ökonomischen Bildung richtet sich deshalb fächerübergreifend an Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II.
In Vorträgen wird das große Spektrum der ökonomischen Bildung mit seinen Handlungsfeldern aufgespannt, in Workshops werden Umsetzungszenarien für den Unterricht vorgestellt.
Die Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung der Hochschule Mainz, der Bundesbank und des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung der JGU. 

- 01.12.2015 U15 DIALOG ZUR LEHRE "Hochschulen in gemeinsamer Verantwortung: Welche Wert- und Qualitätsmaßstäbe vermittelt unser Bildungssystem?"

Am 1. Dezember 2015 findet von 11.00 bis 16.30 Uhr die zweite, gemeinsam von der German U15 und dem Gutenberg Lehrkolleg ausgerichtete Veranstaltung aus der Reihe "U15 in Dialog zur Lehre" in der Alten Mensa (Atrium Maximum) der JGU statt. Das Thema dieser Veranstaltung lautet:"Hochschulen in gemeinsamer Verantwortung: Welche Wert- und Qualitätsmaßstäbe vermittelt unser Bildungssystem?"

Im Rahmen der Tagung werden Expertinnen und Experten aus Schule und Universität in Vorträgen und Podiumsdiskussionen über Themen wie Wissenschaftsethos, Umfang und Ursachen akademischen Fehlverhaltens und Möglichkeiten der Präventionsarbeit in Schulen und Hochschulen informieren bzw. diskutieren.

Als Partneruniversitäten der Wissenschaftsregion Rhein-Main sind auch die Goethe-Universität Frankfurt und die Technische Universität Darmstadt am Programm beteiligt. 

Nähere Informationen zur Tagung finden Sie im Tagungsprogramm sowie unter dem Link http://www.german-u15.de/ bzw. http://www.german-u15.de/presse/Dialog-zur-Lehre.html

Es wird um Anmeldung gebeten, per E-Mail (geschaeftsstelle@german-u15.de), postalisch oder per Fax unter +49 (0)30 25 491 789 bis zum 15.11.2015.

19.11.2015 - 20.11.2015: Symposium "Aktuelle Perspektiven in Fachdidaktik und Lehramtsausbildung Physik"

Der Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik an der JGU Mainz veranstaltet am 19.11.2015, 11:00 - 18:00 Uhr und 20.11.2015, 9:00 - 16:00 Uhr im MITP-Hörsaal (Staudingerweg 9, 2.Stock, Raum 02-430) ein Symposium zum Thema  "Aktuelle Perspektiven in Fachdidaktik und Lehramtsausbildung Physik“.

Bei dem Symposium werden bereits etablierte Fachvertreterinnen und -vertreter aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und vor allem auch jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeit zu präsentieren. In Vorträgen und Diskussionen soll ein konkretes Bild aktueller fachdidaktischer Forschung aufgezeigt werden.

Das Programm umfasst die Themen Strukturierung von Physikunterricht, moderne Medien im Physikunterricht, Kompetenzorientierung und Unterrichtspraxis, moderne Physik, Diagnostizieren und Fördern sowie unterrichtsorientierte Physikdidaktik.

Auf der Symposiums-Webseite http://www.phmi.uni-mainz.de/9985.php
finden Sie alle relevanten Informationen, insbesondere das aktuelle Programm und ein Poster.

Das Symposium wird als Fortbildungsmaßnahme für Physiklehrer anerkannt. Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben.

05.11.2015 - 07.11.2015: Tagung "Migration, Mehrsprachigkeit und Inklusion: Herausforderungen und Chancen für den Fremdsprachenunterricht" an der JGU

Vom 05.11. bis 07.11.2015 findet an der Universität Mainz eine Tagung zum Thema „Migration, Mehrsprachigkeit und Inklusion: Herausforderungen und Chancen für den Fremdsprachenunterricht“ statt, die vom Romanischen Seminar (Bereich Fachdidaktik) organisiert wird.
Die Themen Migration, Mehrsprachigkeit und Inklusion miteinander zu verbinden, ist ein neuer Ansatz. Es erscheint notwendig, bei der Anerkennung von Heterogenität über die UN-Behindertenkonvention hinauszugehen. Die Tagung soll die hohe gesellschaftliche und wissenschaftliche Relevanz dieser Herangehensweise aufzeigen sowie die relevanten gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Diskurse miteinander verschränken. Nach dem Problemaufriss durch Experten aus der Praxis und der Politik werden Wissenschaftler/innen der Fremdsprachen-Fachdidaktik Fallanalysen und Gute-Praxis-Beispiele präsentieren, bei denen Mehrsprachigkeit gelebt und in denen die durch die Zusammenarbeit mit Migrantinnen und Migranten entstehenden Möglichkeiten kultureller Vielfalt sinnvoll für den Schulalltag und Fachunterricht genutzt werden.

Die Tagung richtet sich u.a. an Lehrkräfte, Referendare und Lehramtsstudierende. Sie ist als Forum für den politischen, wissenschaftlichen und schulpraktischen Austausch zu verstehen; international und national bekannte Expertinnen und Experten werden als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Nähere Informationen zur Tagung finden Sie im Tagungsprogramm sowie auf der Tagungshomepage

28.09.2015: "GET Across Borders" mit DAAD-Preis ausgezeichnet

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) bietet Studierenden im Studiengang Englisch für Lehramt an Gymnasien seit zwei Jahren die Möglichkeit zu einem sechsmonatigen Trainee-Aufenthalt an einer schottischen Schule. In Kooperation mit Scotland's National Centre for Languages (SCILT) und dem Deutschen Generalkonsulat in Edinburgh werden im Rahmen des von PD Dr. Sigrid Rieuwerts initiierten "German Educational Trainees (GET) Across Borders"-Programms pro Jahr bis zu 25 Studierende aus Mainz an schottische Schulen vermittelt. Die hochwertige Konzeption und professionelle Durchführung des Programms ist heute im Rahmen der Erasmus+ Jahrestagung an der Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Förderpreis "Committed to Uniqueness 2015" (COM2UNI) des Deutschen Akademischen Austauschdienstes ausgezeichnet worden. Mit diesem Preis werden beispielhafte Modellprojekte zur Förderung von Mobilität in den Studiengängen Lehramt, Medizin und Rechtswissenschaften ausgezeichnet, die entsprechende Mobilitätsfenster und Anreize für die Studierenden schaffen, Auslandsaufenthalte im Rahmen des Studiums zu absolvieren. ... 

24.09.2015: Mainzer Antrag für Lehr-Lern-Forschungslabor erfolgreich in Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ist mit ihrem Antrag "Das Lehr-Lern-Forschungslabor – Ort zukunftsorientierter Kooperation in der Lehramtsausbildung" in der zweiten Runde der ersten Förderphase der von Bund und Ländern gemeinsam getragenen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" positiv begutachtet und zur Förderung empfohlen worden. Insgesamt waren in dieser Runde 53 Vorhabenbeschreibungen aus 14 Bundesländern eingegangen, von denen jetzt 30 Projekte als förderungswürdig bewertet wurden.

"Die Empfehlung unseres Antrags in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung ist eine Bestätigung unserer Lehrstrategie, die dem Ziel einer hochwertigen Lehramtsausbildung verpflichtet ist, und des hohen Stellenwerts, die wir der Lehrerbildung an der JGU insgesamt einräumen", erklärt der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch. "Neben anwendungsnahen Studienelementen weist die Lehramtsausbildung an der JGU eine starke wissenschaftliche Orientierung auf und gewährt eine forschungsbasierte fachdidaktische Ausbildung, um die Lehrkräfte von morgen bestmöglich auf ihre verantwortungsvolle Berufstätigkeit vorzubereiten." ... 

13.07.2015 - 15.07.2015: Mit vier Fächern durch den Mainzer Sand

Lehramtsstudierende der JGU gestalten drei Projekttage für das Otto-Schott-Gymnasium – Durchführung vom 13. bis 15. Juli 2015

Ein Semester lang wurde vor Ort recherchiert, wurden Experteninterviews durchgeführt und gemeinsame Ideen entwickelt. Jetzt gipfeln die intensiven Vorbereitungen von Masterstudierenden der Fächer Biologie, Geographie, Sozialkunde und Sport in der gemeinsamen Durchführung von drei Projekttagen für Schülerinnen und Schüler des Otto-Schott-Gymnasiums in Mainz-Gonsenheim. „Lehramtsausbildung angewandt und fächerübergreifend“ – kurz L.A.U.F. – heißt das studentische Projekt, dessen zentraler Bestandteil ein Orientierungslauf für die Schülerinnen und Schüler ist. Die Studierenden werden hierbei durch die Fachdidaktik-Dozentinnen und Dozenten für die jeweiligen Unterrichtsfächer an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) betreut. ... 

28.06.2015 - 11.07.2015: Fortbildungsprogramm für amerikanische Lehrkräfte an der JGU (in Kooperation mit der Fulbright Kommission)

Vom 28. Juni bis 11. Juli 2015 richtet die Johannes Gutenberg-Universität zusammen mit der Fulbright Kommission ein zweiwöchiges Fortbildungsprogramm für amerikanische Lehrkräfte aus. Unter dem Titel „German Education – A Multi-Faceted System“ wird den Teilnehmenden das rheinland-pfälzische Schulsystem in seiner vollen Breite nähergebracht. Federführend vor Ort organisieren das Zentrum für Lehrerbildung und die Abteilung Internationales der JGU. Neben einem umfassenden Seminarprogramm auf dem Campus der JGU stehen auch eine Vielzahl von Besuchen an Mainzer Schulen und schulnahen Institutionen auf dem Programm. 

Ausschreibung Graduiertenkolleg: Vergabe von 5 Promotionsstipendien zum 01.07.2015

Das interdisziplinäre Graduiertenkolleg des Gutenberg Nachwuchskollegs (GNK) an der JGU vergab zum 01.07.2015 fünf Promotionsstipendien für zwei Jahre zum Thema „Integrierte Unterrichtsforschung in Fachdidaktik und Bildungswissenschaften“.

In diesem Kolleg kooperiert das Psychologische Institut mit der Fachdidaktik in Biologie, Englisch und den romanischen Sprachen. Zielgruppe für das Graduiertenkolleg sind exzellente Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Master of Education oder des Vorbereitungsdienstes. (Zukünftige) Lehrerinnen und Lehrer erhalten die Möglichkeit, die eigene Profession forschungsorientiert weiterzuentwickeln und sich für eine akademische Laufbahn im Bereich der Fachdidaktik und der Lehr-Lernforschung zu qualifizieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer führen Einzelprojekte durch, in denen sie fachdidaktische Fragestellungen mit Methoden der empirischen Bildungsforschung auf hohem theoretischem und methodischem Niveau bearbeiten. Sie tragen zur evidenzbasierten Weiterentwicklung des Professionswissens von Lehrkräften bei und fördern die Verschränkung von universitärer Forschung mit der Schulpraxis.

18.06.2015: Festsymposium "Virtual-Reality-Experimente und moderne Medien im Physikunterricht"

Das Projekt "Virtual-Reality-Experimente für den Physikunterricht" kann einen großen Erfolg verbuchen. Es gehört zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" 2015. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, den 18. Juni ab 16.00 Uhr im Rahmen eines Festsymposiums statt.

Weitere Information zu dem Projekt sowie dem Symposium finden Sie unter www.vre.uni-mainz.de/symposium.

24.11.2014: Auszeichnung am Stiftertag für JP Dr. Manuel Förster und Dr. Christiane Kuhn

Alfred Teves-Stiftung zeichnet zwei lehramtsbezogene Dissertationen aus den Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der JGU im Rahmen des Stiftertags aus.  ... 

06.11.2014: Auf dem Weg zu "Global Citizens": Internationale Studiengänge in der Lehrerbildung erweitern Berufsfeld

Johannes Gutenberg-Universität Mainz veranstaltet binationale Tagung zu deutsch-französischer Lehrerbildung im Landtag Mainz / Fächervielfalt bundesweit einmalig   ... 

31.03.2014: Erster Experimentierkoffer für Ameisenforschung im Biologieunterricht an Mainzer Schule übergeben

A.N.T.S.-Projekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz verfolgt das Ziel, Ameisenforschung als neues Thema an Schulen zu implementieren  ...