Aktuelles

Bewerbungstermine für die Aufnahme in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien:

Im Jahr 2018 gibt es wieder zwei Termine für die Einstellungen in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien (LaG).

Nächster Einstellungstermin: 15. Januar 2018
Bewerbungen für diesen Termin sind ab 1. August 2017 möglich und müssen spätestens am 1. Oktober 2017 bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier, eingegangen sein.
Nähere Informationen bzgl. der Bewerbungsunterlagen finden Sie auf unseren Websites unter dem Menü Vorbereitungsdienst-LaG bzw. im Merkblatt der ADD.

Programm der Lehrkräftefortbildung für 2017/ 2018 online

Eine Übersicht des Fortbildungsprogramms des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) für das neue Schuljahr 2017/2018 finden Sie unter folgender Internetadresse: http://www.zww.uni-mainz.de/lehrkraefte.php

01.03.2017: Neue Frühjahrsausgabe der Halbjahreszeitschrift "Schulpädagogik heute" zum Thema "Reform der Lehrerbildung in der Diskussion"

Die aktuelle Ausgabe der Online-Zeitschrift "Schulpädagogik heute" im neuen interaktiveren und fokussierteren Format zum Thema "Reform der Lehrerbildung in der Diskussion" ist seit dem 1. März 2017 im open access – passwort- und kostenfrei – unter www.schulpaedagogik-heute.de einsehbar.
Auf die kostenfreie Nutzung der halbjährlich (1.3., 1.9. eines Jahres) erscheinenden Online-Zeitschrift möchten wir insbesondere auch Studentinnen und Studenten, Referendarinnen und Referendare etc. hinweisen.

Die neue Ausgabe der Schulpädagogik-heute wird mit einem umfangreicheren Basisartikel und einem hierauf bezogenen Kommentar eröffnet. Die Leserschaft ist eingeladen, sich an der hier begonnenen Diskussion zur Reform der Lehrerbildung mit einem maximal 5-seitigen Kommentar, der dann online in der aktuellen Ausgabe publiziert wird, zu beteiligen. Er sollte im Laufe des März und April 2017 an die Redation sh@schulpaedagogik-heute.de gesendet werden.

Wichtiger Hinweis für Studierende mit dem Studienziel „M.Ed. - LA Gym“ hinsichtlich des Vorbereitungsdienstes für das Lehramt BBS:

Bewerberinnen und Bewerber, die nach einer Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien (Anerkennung von B.Ed. und M.Ed.) den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen absolvieren, erhalten nach der Zweiten Staatsprüfung die Lehrbefähigung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in zwei allgemeinbildenden Fächern. Sie können damit in Rheinland-Pfalz für den Schuldienst sowohl an berufsbildenden Schulen als auch an Gymnasien eingestellt werden. Aus aktuellem Anlass wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass dieser Abschluss nicht in jedem Fall in anderen Bundesländern für die Einstellung in den Schuldienst anerkannt wird. 

Podcatmindmap Schule

Das Studienseminar für das Lehramt an Realschulen plus Trier erstellt seit fünf Jahren die Postcastmindmap Schule - ein werbefreies Onlineportal, auf dem kostenlos und ohne Registrierung Audiopodcastepisoden zu allen Themenbereichen rund um die Schule gehört werden können. Alle Interessierten sind eingeladen, das Angebot zu nutzen.
Nähere Informationen finden Sie unter http://studienseminar.rlp.de/rs/trier/downloadbereich.html

Online-Kurs zur Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch

Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm hat im Rahmen eines vom Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF) geförderten Projektes im Zeitraum 2011 bis 2014 einen Online-Kurs "Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch" für pädagogische und medizinisch-therapeutische Berufe entwickelt und evaluiert.
Die technische und didaktische Entwicklung der Basismodule des Online-Kurses wurde im September 2014 erfolgreich abgeschlossen. Die Klinik bemüht sich derzeit um eine Verstetigung des Fortbildungsangebotes. Interessenten können sich unter missbrauch.elearning-kinderschutz.de in die Interessentenliste für mögliche weitere Kurse eintragen.
Der 30-stündige Online-Kurs ist u.a. für Lehrerinnen und Lehrer, Lehramtsstudierende und Studierende der Erziehungswissenschaft, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Erzieher zum Selbststudium angedacht. Als privilegierte Erstansprechpartner/innen für Kinder und Jugendliche sollen sie sensibilisiert werden und praxisorientiertes Wissen und Fertigkeiten im Umgang mit sexuellem Kindesmissbrauch erlernen bzw. vertiefen. Durch das Selbststudium ist der Online-Kurs zeit- und ortsunabhängig belegbar. Ergänzend können im gesamten Bundesgebiet angebotene Präsenzkurse besucht werden ("Blended-Learning"), vor allem um kritische Fallsituationen und die eigene emotionale Auseinandersetzung zu reflektieren.
Inzwischen wurde vom BMBF ein neues Projekt zur "Entwicklung vertiefender Onlinekurse zur ergänzenden Qualifikation im Kinderschutz" genehmigt, das am 01.10.2014 startete. Es bietet Kurse zur vertiefenden Beschäftigung mit den Themen Traumatherapie, Traumapädagogik, Entwicklung von Schutzkonzepten und Analyse von Gefährdungsrisiken in Institutionen sowie einen Querschnittskurs für Leitungskräfte von Institutionen an.
Weitere Informationen zu den Projekten erhalten Sie ebenfalls unter dem Link: missbrauch.elearning-kinderschutz.de

Edutags: Social Bookmarking für Lehrkräfte

Gemeinsam mit dem Deutschen Bildungsserver wurde am Learning Lab der Universität Duisburg-Essen die Social Bookmarking-Plattform „Edutags“ für Lehrkräfte entwickelt.
Die Plattform unterstützt Lehrkräfte bei der Vorbereitung und Durchführung von Unterricht mit digitalen Medien. Sie ermöglicht ihnen, z.B. Quellen und Lehrmaterialien für den Unterricht durch das Anbringen von Lesezeichen und die Vergabe von Schlagworten („Tags“) gemeinsam mit anderen Nutzern der Plattform zu thematischen Sammlungen zusammenzustellen und in Gruppen auszutauschen. Bei vielen der bereits zusammengetragenen Ressourcen handelt es sich um frei nutzbare Materialien.
Um die Plattform immer mehr mit Leben zu füllen, sucht das Duisburg Learning Lab interessierte Lehrpersonen und Lehramtstudierende, die Lust haben, mit innovativen sozialen Medien im Unterricht zu arbeiten und Edutags gerne dazu einsetzen möchten.
Nähere Informationen zu dem Projekt sowie die Handhabung von Edutags finden Sie im Internet unter: http://www.edutags.de/edutags.