Aktuelles

Wichtige Informationen für alle Erstsemesterstudierenden:

Die Infoveranstaltung zu den Orientierenden Praktika  findet am Dienstag, den 12. Dezember 2017, von 18:00 bis 20:00 Uhr im RW 1 statt.

Die Präsentation zur Einführungsveranstaltung "Lehramtsbezogene Bachelor-/Masterstudiengänge und das Studienfach Bildungswissenschaften" am  9. Oktober 2017 finden Sie unter den Downloads auf der rechten Seite.

November 2017: Nachhilfelehrer/-in gesucht

Die Stiftung Juvente sucht eine Person, der/die bereit ist, als Nachhilfelehrer/-in die Hausaufgabenbetreuung für einen sechzehnjährigen Schüler mit Fluchthintergrund zu übernehmen. Der Jugendliche besucht eine Alphabetisierungsklasse, hat aber auch außerschulisch einen großen Hilfebedarf.

Ansprechpartnerin ist Frau Lyn Lücke von der Stiftung JUVENTE Mainz, umA-Wohngruppe Zwerchallee.
Die Kontaktdaten sind:
Stiftung Juvente Mainz
Zwerchallee 20, 55120 Mainz
Telefon: 06131/2401959
Fax: 06131/2776495
E-Mail:
Website: http://www.juvente-mainz.de/

Nähere Informationen zur Stiftung und zur Flüchtlingsarbeit finden Sie im folgenden Flyer:
http://www.juvente-mainz.de/files/stiftung_juvente_fluechtlingsarbeit.pdf

Informationen für Studierende der Fächer Mathematik, Informatik, Physik und/oder Chemie:

Am 16.10.2017 startete die neue Ausschreibungsrunde des Lehramtsstipendienprogramms FundaMINT der Deutschen Telekom Stiftung. Mit dem Stipendienprogramm sollen geeignete Lehramtsstudierende auf dem Weg zu ihrem zukünftigen Beruf finanziell und ideell  - durch Workshops, Seminare und Auslandshospitationen - unterstützt werden.
Engagierte Lehramtsstudierende der Fächer Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Sachunterricht/Naturwissenschaften und Technik können sich ab sofort um ein Stipendium für ihr Masterstudium direkt bei der Deutschen Telekom Stiftung bewerben. Dies gilt für Lehramtsstudierende aller Schulformen. Bewerbungsfrist ist der 16. Januar 2018.
Weitere Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen, zu dem Programm und dem Link zum Bewerberportal finden Sie im Internet unter www.telekom-stiftung.de/fundamint bzw. auf unseren Websites unter dem Menü "Stipendien für Lehramtsstudierende". 

Veranstaltungen des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) für Lehramtsstudierende

Das Zentrum für Lehrerbildung bietet im Wintersemester 2017/18 folgende Veranstaltungen für Lehramtsstudierende an:

  • Migration, Schule, Unterricht. Eine Einführung (Prof. Dr. Höffer-Mehlmer).
    Auftakttermin ist Montag, 16. Okt. 2017, 14:00-16:00 Uhr.
     
  • Der Lehrerberuf zwischen Persönlichkeit, multiplen Rollen und sozialer Rahmung (Michael Bigos). Auftakttermin ist Montag, 16.Okt. 2017, 10:00-12:00 Uhr.

Interessierte können sich über JOGUStINe anmelden. Dort sind auch die weiteren Informationen zu den Veranstaltungen zu finden.

Buchungszeiträume für die Schulpraktika über die Plattform im WiSe 2017/18:

Vertiefendes Praktikum Master:
-Restplatzvergabe:

abgelaufen
10.01.18 - 12.01.18

Vertiefendes Praktikum Bachelor: 29.11.2017 - 08.12.2017

Vertiefendes Praktikum Übergang
(optional für Staatsexamensstudierende):

04.12.2017 - 08.12.2017
Selbstregistrierung für Erstsemesterstudierende: voraussichtlich ab Anfang Dezember 2017
Vorbereitungsveranstaltung zu den OP : 09.01.2018 - 5 Tage vor der jew. Veranstaltung
Orientierendes Praktikum 1 und 2: 23.01.2018 - 02.02.2018
Orientierendes Praktikum 3: 17.01.2018 - 02.02.2018
Sonderbuchungszeitraum OP 2 und OP 3: * 30.01.2018 - 02.02.2018

 

* nur für Studierende, die im gleichen Zeitraum schon ein OP 1 oder ein OP 2 gebucht haben

Sämtliche Termine gelten unter Vorbehalt!

 

Termin- und Standortvorschau VP Gymnasien für die "kleinen" Fächer Bildende Kunst, Evangelische Religion, Griechisch, Informatik, Italienisch, Musik, Philosophie/Ethik, Russisch und Spanisch:

Als Planungsgrundlage zur Terminierung der Vertiefenden Praktika enthält nachfolgende Tabelle ein Angebot an VP nach Standorten und Terminen für Fächer, die von wenigen Studierenden studiert werden: Tabelle

AKTUELLES! Hinweis zur Buchung des OP 2:

Seit dem SoSe 2017 kann nur dann ein OP 2 absolviert werden kann, wenn vor Beginn des OP 2 die Vorbereitungsveranstaltung (VV) erfolgreich durchgeführt wurde. Die Teilnahme an einer VV kann auch nach der Buchung des OP 2, muss aber vor Antritt des Praktikums erfolgen. Geschieht dies nicht, wird die Buchung zum OP 2 storniert und das Praktikum kann nicht angetreten werden. Die Kenntnisnahme dieser Regelung muss von den Studierenden im Zuge der Buchung des OP 2 bestätigt werden.
Studierende, die vor dem SoSe 2017 bereits ihr OP 2 ohne vorherige Teilnahme an einer VV absolviert haben, genießen Bestandsschutz. Alle anderen Studierenden müssen diese neue Regelung bei ihrer Planung berücksichtigen.

Wichtig! Für Studierende, die ein OP im Saarland absolvieren:

Um ein schulisches Praktikum im Saarland antreten zu können, benötigen Lehramtsstudierende nach Vorgabe des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur seit dem Wintersemester 2014/2015 ein Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis. Das für die Beantragung nötige Formblatt erhalten Sie im Studienbüro Bildungswissenschaften. Durch Vorlage dieses Formblattes können Sie bei Ihrer zuständigen Meldebehörde ein Erweitertes Führungszeugnis der Belegart NE beantragen. Das Führungszeugnis gilt für die gesamte Studienzeit. Zu Beginn des Praktikums händigen Sie der saarländischen Ausbildungsschule eine Kopie des Erweiterten Führungszeugnisses unter gleichzeitiger Vorlage des Originals aus.

04.12.2017: Fachtagung in Mainz: Was brauchen unsere Lehrkräfte? - Antworten auf die Anforderungen an Schule

Am 04.12.2017 wird von 10:00 bis 16:00 Uhr eine Fachtagung zum Thema "Was brauchen unserere Lehrkräfte?" in der Sparkassenakademie Schloss Waldhausen (Im Wald 1, 55257 Budenheim) veranstaltet. Die Fachtagung richtet den Blick auf die Bedingungen, die zukünftig erreicht werden sollen, um den vielfältigen Anforderungen gerechter zu werden.
Sämtliche Informationen zur Tagung und die verbindliche Anmeldung finden Sie hier. Die Anmeldung ist bis zum 27.10.2017 möglich. Die Fachttagung wird vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz anerkannt: Nr. 17ST011102.

Ausschreibung des PAD für das Austauschjahr 2018/19: Deutsche Fremdsprachenassistenzkräfte (FSA) an Schulen im Ausland

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD)  hat die Ausschreibung für das Austauschprogramm für Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten (FSA) für das Schuljahr 2018/17 unter der Webseite-Seite www.kmk-pad.org bzw. https://www.kmk-pad.org/programme/fremdsprachenassistenzkraefte.html eingestellt. Die Bewerbung ist online im Zeitraum vom 01.08. bis 01.12.2017 (bzw. bis 01.11.2017 für die USA) möglich.

Beim internationalen Austausch von Fremdsprachenassistenzkräften (FSA) können Studierende aus Deutschland an einer ausländischen Bildungseinrichtung im Deutschunterricht mitwirken und so ihre Kenntnisse über Sprache und Kultur des Gastlandes vertiefen. Sie erhalten einen Einblick in das dortige Bildungswesen und seine Unterrichtsmethoden. Das Programm richtet sich vor allem an Lehramtsstudierende der fremdsprachlichen Fächer Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Chinesisch. Jedoch können sich für einige Zielländer auch Diplom- und Lehramtsstudierende anderer Fächerverbindungen mit entsprechenden Sprachkenntnissen bewerben. Sämtliche Informationen zum Bewerbungsverfahren 2018/19 finden Sie unter o.g. Websites bzw. in der Informationsbroschüre unter  https://www.kmk-pad.org/service/dokumentencenter/fremdsprachenassistenzkraefte.html.

Hinweis Sonderausschreibung: Lehramtsstudierende aller Fächer und Schulformen, die bei Antritt der Stelle mindestens 4 Semester an einer deutschen Hochschule absolviert haben und über Grundkenntnisse der französischen Sprache verfügen, können von September 2018 bis Mai 2019 als Fremdsprachenassistenzkräfte im Deutschunterricht an einer Schule in Frankreich mitwirken. Sie erhalten einen monatlichen Unterhaltszuschuss in Höhe von ca. 790 € netto (inkl. Krankenversicherung). Nähere Informationen finden Sie im entsprechenden Merkblatt unter https://www.kmk-pad.org/service/dokumentencenter/fremdsprachenassistenzkraefte.html.

Buddy-Projekt, in dem Studierende Flüchtlingskinder in ihrem Schulalltag unterstützen können:

Das ZfL/Studienbüro Bildungswissenschaften hat in Kooperation mit der IGS Anna Seghers ein Buddy-Projekt gestartet, in dem Studierende Flüchtlingskinder seit Februar 2017 in ihrem Schulalltag begleiten und unterstützen können. Im August hat der 2. Durchgang des Buddy-Projekts begonnen. Die Präsentation der Info-Veranstaltung am 08.06.17 finden Sie hier bzw. unter den Downloads auf der rechten Seite.

Fragen richten Sie bitte an:

DAAD-Kampagne "studieren weltweit -ERLEBE ES!"

Internationale Erfahrungen sind gefragt. Darum haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) gemeinsam die Initiative „studieren weltweit – ERLEBE ES!“ gestartet.

Zentrales Element der Kampagne ist die Website www.studieren-weltweit.de, für die ein weltweites Korrespondenten-Netzwerk aufgebaut wurde: Studierende deutscher Hochschulen berichten aus dem Ausland von ihren jeweiligen Aufenthalten, sie vermitteln ein Gefühl für den Alltag dort und lassen junge Menschen in Deutschland an ihren Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben. Darunter sind auch einige Lehramtsstudierende, deren Blogs Sie hier finden:

April 2017: Nachwuchs-Lehrkräfte für die Initiative "WiesPaten–Unternehmenspatenschaften für Schülerinnen und Schüler" gesucht

"WiesPaten" - eine Initiative, die bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen (meist mit Migrationshintergrund) hilft, ihre Schullaufbahn zu meistern, - sucht mehrere engagierte und kompetente Nachwuchs-Lehrkräfte.

Im Mittelpunkt steht ein spezieller Förderunterricht, der von Paten-Unternehmen der privaten Wirtschaft finanziert wird und ein- bis zweimal wöchentlich, meistens nachmittags nach dem Schulunterricht, stattfindet. Ergänzt wird der Förderunterricht durch Angebote, bei denen die Kinder und Jugendlichen mit „ihrem“ Unternehmen gemeinsam aktiv werden. Damit werden nicht nur Sprachkompetenzen gefördert, sondern auch Kontakte geknüpft und soziale Kompetenzen entwickelt.
Die "WiesPaten"-Gruppen sind Kleingruppen von 6-10 Schülerinnen und Schülern (jeweils aus einer Klassenstufe 7-10).

Die Stellenausschreibung mit näheren Informationen zu den Anforderungen, zur Vergütung und der Bewerbung etc. finden Sie rechts unter "Downloads".

April 2017: Testleiter/-innen im Projekt BiSS-EvalLesen gesucht

Das Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) sowie das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik(IPN) an der Universität Kiel suchen Studenten/-innen, vorzugsweise in Lehramt, Pädagogik, Psychologie, Soziologie o. ä. Geisteswissenschaften, als Testleiterinnen und Testleiter für das Projekt BiSS-EvalLesen, die Testungen in der Zeit vom 22.05. bis 04.06.2017 in Zweierteams an Schulen in Rheinland-Pfalz und Hessen durchführen.

Im Projekt Biss-EvalLesen werden im Rahmen des Programms „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) eingeführte Angebote zur Leseförderung und -diagnostik für Grundschulkinder in Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Implementierbarkeit mit einem formativen und summativen Evaluationsdesign wissenschaftlich überprüft und Impulse für die Weiterentwicklung gegeben.

Nähere Informationen zu den Aufgaben, dem zeitlichen Aufwand, der Vergütung und der Bewerbung finden Sie in der Ausschreibung auf der rechten Seite sowie unter der Internetseite http://www.biss-sprachbildung.de/.

Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 14.04.2017 verlängert.

April 2017: Stellenausschreibung: Vertretungsunterricht für Mathematikunterricht neben dem Studium an der IGS Sprendlingen

Die IGS Gerhard Ertl in Sprendlingen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt M.Ed.-Studierende, die Interesse an einer Tätigkeit als Vertretungskraft im Fach Mathematik haben.
Nähere Informationen finden sie in der Stellenausschreibung rechts unter "Downloads".

März 2017: Stellenausschreibung für Referendare am privaten Internatsgymnasium Schloss Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern)

Das private Internatsgymnasium Schloss Torgelow in Mecklenburg-Vorpommern sucht engagierte und motivierte Studierende, die dort das Referendariat machen möchten. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenanzeige unter den Downloads der rechten Seite.

Im Gegensatz zur Bewerbung in RLP werden für die Bewerbungsphase in Mecklenburg-Vorpommern sowohl schulbezogene als auch landesweite Stellen ausgeschrieben. Die Bewerbungsmodualitäten für ein Referendariat in MV finden Sie unter https://www.lehrer-in-mv.de/lehrerin-werden-in-MV/referendare/ bzw. im Merkblat auf der rechten Seite.

Feb 2017: Für Staatsexamensstudierende: Aufhebung der Anmeldefrist für die bildungswissenschaftliche Staatsexamensprüfung

Die Frist zur Anmeldung für die mündliche Prüfung in den Bildungswissenschaften ist ab sofort aufgehoben. Anmeldungen für die bildungswissenschaftliche Staatsexamensprüfung sind künftig jederzeit während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle des Landesprüfungsamtes für die Lehrämter an Schulen möglich. Bei Fragen hinsichtlich Prüfersuche wenden Sie sich bitte an das Landesprüfungsamt.

Nähere Informationen zur mündlichen Prüfung sowie das Anmeldeformular finden Sie unter http://www.uni-mainz.de/lehramt/Modulpruefung.htm

01.03.2017: Neue Frühjahrsausgabe der Halbjahreszeitschrift "Schulpädagogik heute" zum Thema "Reform der Lehrerbildung in der Diskussion"

Die aktuelle Ausgabe der Online-Zeitschrift "Schulpädagogik heute" im neuen interaktiveren und fokussierteren Format zum Thema "Reform der Lehrerbildung in der Diskussion" ist seit dem 1. März 2017 im open access – passwort- und kostenfrei – unter www.schulpaedagogik-heute.de einsehbar.
Auf die kostenfreie Nutzung der halbjährlich (1.3., 1.9. eines Jahres) erscheinenden Online-Zeitschrift möchten wir insbesondere auch Studentinnen und Studenten, Referendarinnen und Referendare etc. hinweisen.

Die neue Ausgabe der Schulpädagogik-heute wird mit einem umfangreicheren Basisartikel und einem hierauf bezogenen Kommentar eröffnet. Die Leserschaft ist eingeladen, sich an der hier begonnenen Diskussion zur Reform der Lehrerbildung mit einem maximal 5-seitigen Kommentar, der dann online in der aktuellen Ausgabe publiziert wird, zu beteiligen. Er sollte im Laufe des März und April 2017 an die Redation sh@schulpaedagogik-heute.de gesendet werden.

Jan. 2017: Stellenausschreibung: Vertretungs-, Projekt- und Ganztagsunterricht an der Realschule plus Idar-Oberstein Sprendlingen

Die Realschule plus in  Idar-Oberstein ünterstützt das Projekt PES des Landes Rheinland-Pfalz und beschäftigt regelmäßig außerschulische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnenauf TV-L bzw. Honorarbasis.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht die Schule u.a. Lehramtsstudierende, die Interesse an einer Tätigkeit als  Mitarbeiter/in für den Vertretungs- Projekt- und Ganztagsunterricht  im Rahmen des PES-Projektes an der Schule haben.
Nähere Informationen finden sie in der aktuellen Stellenausschreibung rechts unter "Downloads".

Podcatmindmap Schule

Das Studienseminar für das Lehramt an Realschulen plus Trier erstellt seit fünf Jahren die Postcastmindmap Schule - ein werbefreies Onlineportal, auf dem kostenlos und ohne Registrierung Audiopodcastepisoden zu allen Themenbereichen rund um die Schule gehört werden können. Alle Interessierten sind eingeladen, das Angebot zu nutzen.
Nähere Informationen finden Sie unter http://studienseminar.rlp.de/rs/trier/downloadbereich.html

Snapshot-Praktikum: Neues Angebot für Studentinnen, Absolventinnen und Promovendinnen der JGU

Studentinnen (BA/MA), Absolventinnen und Promovendinnen der JGU können ab sofort ein Kurzpraktikum in einem der 40 deutschlandweiten geistes- und musikwissenschaftlichen Langzeitvorhaben der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz absolvieren. Es ermöglicht ihnen, etwa eine Woche Einblick in die konkrete Projektarbeit der Akademie zu gewinnen und in direkten Austausch mit Projektmitarbeiterinnen und –mitarbeitern zu treten.
Aufenthalt und Reisekosten werden von der Akademie getragen.
Bewerbungen mit Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben erfolgen an
Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Büros für Frauenförderung und Gleich-stellung unter http://www.frauenbuero.uni-mainz.de/4823.php bzw. im Flyer auf der rechten Seite. 

Wichtiger Hinweis für Studierende mit dem Studienziel „M.Ed. - LA Gym“ hinsichtlich des Vorbereitungsdienstes für das Lehramt BBS:

Bewerberinnen und Bewerber, die nach einer Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien (Anerkennung von B.Ed. und M.Ed.) den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen absolvieren, erhalten nach der Zweiten Staatsprüfung die Lehrbefähigung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in zwei allgemeinbildenden Fächern. Sie können damit in Rheinland-Pfalz für den Schuldienst sowohl an berufsbildenden Schulen als auch an Gymnasien eingestellt werden. Aus aktuellem Anlass wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass dieser Abschluss nicht in jedem Fall in anderen Bundesländern für die Einstellung in den Schuldienst anerkannt wird. 

Online-Kurs zur Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch

Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm hat im Rahmen eines vom Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF) geförderten Projektes im Zeitraum 2011 bis 2014 einen Online-Kurs "Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch" für pädagogische und medizinisch-therapeutische Berufe entwickelt und evaluiert.
Die technische und didaktische Entwicklung der Basismodule des Online-Kurses wurde im September 2014 erfolgreich abgeschlossen. Die Klinik bemüht sich derzeit um eine Verstetigung des Fortbildungsangebotes. Interessenten können sich unter missbrauch.elearning-kinderschutz.de in die Interessentenliste für mögliche weitere Kurse eintragen.
Der 30-stündige Online-Kurs ist u.a. für Lehrerinnen und Lehrer, Lehramtsstudierende und Studierende der Erziehungswissenschaft, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Erzieher zum Selbststudium angedacht. Als privilegierte Erstansprechpartner/innen für Kinder und Jugendliche sollen sie sensibilisiert werden und praxisorientiertes Wissen und Fertigkeiten im Umgang mit sexuellem Kindesmissbrauch erlernen bzw. vertiefen. Durch das Selbststudium ist der Online-Kurs zeit- und ortsunabhängig belegbar. Ergänzend können im gesamten Bundesgebiet angebotene Präsenzkurse besucht werden ("Blended-Learning"), vor allem um kritische Fallsituationen und die eigene emotionale Auseinandersetzung zu reflektieren.
Inzwischen wurde vom BMBF ein neues Projekt zur "Entwicklung vertiefender Onlinekurse zur ergänzenden Qualifikation im Kinderschutz" genehmigt, das am 01.10.2014 startete. Es bietet Kurse zur vertiefenden Beschäftigung mit den Themen Traumatherapie, Traumapädagogik, Entwicklung von Schutzkonzepten und Analyse von Gefährdungsrisiken in Institutionen sowie einen Querschnittskurs für Leitungskräfte von Institutionen an.
Weitere Informationen zu den Projekten erhalten Sie ebenfalls unter dem Link: missbrauch.elearning-kinderschutz.de

Edutags: Social Bookmarking für Lehrkräfte

Gemeinsam mit dem Deutschen Bildungsserver wurde am Learning Lab der Universität Duisburg-Essen die Social Bookmarking-Plattform „Edutags“ für Lehrkräfte entwickelt.
Die Plattform unterstützt Lehrkräfte bei der Vorbereitung und Durchführung von Unterricht mit digitalen Medien. Sie ermöglicht ihnen, z.B. Quellen und Lehrmaterialien für den Unterricht durch das Anbringen von Lesezeichen und die Vergabe von Schlagworten („Tags“) gemeinsam mit anderen Nutzern der Plattform zu thematischen Sammlungen zusammenzustellen und in Gruppen auszutauschen. Bei vielen der bereits zusammengetragenen Ressourcen handelt es sich um frei nutzbare Materialien.
Um die Plattform immer mehr mit Leben zu füllen, sucht das Duisburg Learning Lab interessierte Lehrpersonen und Lehramtstudierende, die Lust haben, mit innovativen sozialen Medien im Unterricht zu arbeiten und Edutags gerne dazu einsetzen möchten.
Nähere Informationen zu dem Projekt sowie die Handhabung von Edutags finden Sie im Internet unter: http://www.edutags.de/edutags.

first hand – Freiwillige Projekte in Costa Rica für Studierende

First hand, die Vermittlungsagentur für Freiwilligenarbeit in Costa Rica, steht vor Ort in direktem Kontakt mit Schulen sowie anerkannten Umweltprojekten und plant, organisiert und begleitet Freiwillige und volunteers, die einen Beitrag für die Ausbildung von Kindern und für den Schutz der Natur in Costa Rica leisten möchten.
First hand sucht Studierende, die vor, während oder nach dem Studium Interesse haben, einige Wochen oder Monate als Freiwillige zu arbeiten:

  • mit Grundschulkindern an der Pazifikküste Costa Ricas (Kurse in Englisch, Sport, Kunst, Musik etc.),
  • in Naturschutzprojekten (Schildkrötenschutz, Papageien-Station, Regenwald-Projekt),
  • in Projekten 'Erleben und Lernen' (Ökofarm, Musikschule, präkolumbische Keramik),
  • in einem Sozialprojekt mit Kindern und Erwachsenen.

Dabei können die Freiwilligen Spanisch lernen oder ihre Spanischkenntnisse verbessern, eine neue Kultur kennen lernen und wichtige persönliche und berufliche Erfahrungen sammeln.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.firsthand-costarica.com. Aktuelle Infos aus den Projekten gibt es bei facebook: First Hand Volunteers.

Publikationshinweis: Frédérique Montandon & Carla Schelle (2016) : Activités langagières, pratiques pédagogiques et rituels

Unter den Downloads finden Sie den Flyer einer Publikation zu einer binationalen Tagung zur deutsch-französischen Lehrerbildung, die 2014 in Paris in Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft und dem Deutsch-Französischen Doktorandenkolleg stattgefunden hat.
Informationen zum Inhalt und zur Bestellung finden sie im Flyer.