Stipendien für Doktoranden/-innen

- 27.09.2017 Stellenausschreibung: Stellvertretende Geschäftsführung im Didaktischen Zentrum der Universität Oldenburg

Im Didaktischen Zentrum der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum 20.10.2017 eine Stelle im Rahmen der stellvertretenden Geschäftsführung (Entgeltgruppe 13 TV-L) befristet im Rahmen einer Elternzeitvertretung bis 28.08.2018 im Umfang der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z. Zt. 19,9 Stunden) als wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter zu besetzen. Die Stellenausschreibung finden Sie unter https://www.uni-oldenburg.de/stellen/?stelle=65637

Die Stelle ist zwar vorerst befristet. Geplant wird aber aber mit einer längerfristigen Perspektive. Für Rückfragen zu der Stelle und den Perspektiven steht Frau Dr. Julia Michaelis, Geschäftsführerin und wissenschaftliche Leiterin des Zentrums, (email: j.michaelis[at]uni-oldenburg.de, Tel. 0441/79819-3033) zur Verfügung.

Die Bewerbungsfrist endet am 27.09.2017.

11.09.2017 - 13.09.2017: Siegener Sommerakademie 2017: Forschung zur Lehrebildung

Das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) der Universität Siegen lädt zur Siegener Sommerakademie, eine Tagung für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, ein. Die Akademie findet in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Europa-Universität Flensburg vom 11. bis 13. September 2017 zum Thema "Forschung zur Lehrerbildung" an der Universität Siegen statt. Sie richtet sich an Promovierende und Postdocs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich in ihren Forschungsprojekten inhaltlich mit der Lehrerbildung beschäftigen. Die Tagung bietet neben der Möglichkeit zum kollegialen Austausch und zur Vernetzung Beratung durch renommierte Expertinnen und Experten sowie Workshops zu Forschungsmethoden an.

Bewerbungen zur Teilnahme können bis zum 30. Juni 2017 eingereicht werden. Ausführliche Informationen zum Anmeldeprozedere entnehmen Sie dem Call of Papers auf der rechten Seite sowie den Websites unter www.siegener-sommerakedemie.de

12.09.2017 - 13.09.2017: Nachwuchstagung „Professionelle Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte durch Theorie-Praxis-Verknüpfung“ In Kooperation mit dem Symposium „Schulen der Zukunft“ im Campus Koblenz

Am 12.-13. September 2017 findet die nationale Nachwuchstagung des Projekts MoSAiK–„Modulare Schulpraxiseinbindung als Ausgangspunkt zur individuellen Kompetenzentwicklung“ innerhalb der Qualitätsoffensiven Lehrerbildung in Kooperation mit dem internationalen Symposium „Schulen der Zukunft“ des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz statt.

Die Nachwuchstagung richtet sich insbesondere an NachwuchswissenschaftlerInnen in der Bildungsforschung sowie den Fachdidaktiken und steht unter dem Thema „Professionelle Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte durch Theorie-Praxis-Verknüpfung“. Eingebunden in die Tagung ist das internationale Symposium „Schulen der Zukunft“, welches insbesondere auch für Lehrkräfte, Studierende und weitere Interessierte ein interessantes Programm bietet.

Das detaillierte Programm zur Tagung inkl. Symposium finden Sie im Flyer bzw. im Tagungsheft, das u.a.  ausführlichere Beschreibungen der einzelnen Tagungsbeiträge enthält und somit die Auswahl der parallel stattfindenden Themensektionen/Workshops erleichtern soll. Die Online-Anmeldung ist unter http://mosaik.uni-koblenz-landau.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/nationale-tagung/ möglich.

Publikationshinweis: Frédérique Montandon & Carla Schelle (2016) : Activités langagières, pratiques pédagogiques et rituels

Unter den Downloads finden Sie den Flyer einer Publikation zu einer binationalen Tagung zur deutsch-französischen Lehrerbildung, die 2014 in Paris in Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft und dem Deutsch-Französischen Doktorandenkolleg stattgefunden hat.
Informationen zum Inhalt und zur Bestellung finden sie im Flyer. 


Folgendes Stipendienangebot richtet sich speziell an Doktorandinnen und Doktoranden: 

1. Promotionsstipendium "Integrierte Unterrichtsforschung in Fachdidaktik und Bildungswissenschaften" (Graduiertenkolleg, JGU)

Das interdisziplinäre Graduiertenkolleg des Gutenberg Nachwuchskollegs (GNK) an der JGU vergibt zum 01.07.2015 fünf Promotionsstipendien für zwei Jahre zum Thema „Integrierte Unterrichtsforschung in Fachdidaktik und Bildungswissenschaften“. Das monatliche (einkommenssteuerfreie) Stipendium beträgt 1400 Euro.

Die Ausschreibung richtet sich an exzellente Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Master of Education oder des Vorbereitungsdienstes für ein Lehramt an den Studienseminaren. (Zukünftige) Lehrerinnen und Lehrer erhalten die Möglichkeit, die eigene Profession forschungsorientiert weiterzuentwickeln und sich für eine akademische Laufbahn im Bereich Fachdidaktik und Lehr-Lernforschung zu qualifizieren.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer führen Einzelprojekte durch, in denen sie fachdidaktische Fragestellungen mit Methoden der empirischen Bildungsforschung auf hohem theoretischem und methodischem Niveau bearbeiten. Sie tragen zur evidenzbasierten Weiterentwicklung des Professionswissens von Lehrkräften bei und fördern die Verschränkung von universitärer Forschung mit der Schulpraxis. Bearbeitet werden im Graduiertenkolleg u.a. folgende mögliche Themenbereiche:
  • Selbstreguliertes Lernen und Experimentieren durch strukturierte Lern- bzw. Forschungstagebücher
  • Experimentelle Studien zu Lernen und Lehrer mit digitalen Medien im Unterricht
  • Erwerb und Reflexion von Kommunikations- und Selbstregulationskonzepten
  • Gelingensbedingungen von bilingualem Unterricht
  • Konzepte von themenfeldbasiertem, handlungsorientierten Unterricht

Angeboten werden begleitende Forschungskolloquien, spezifische Methodenworkshops und Möglichkeiten zum interdisziplinären Arbeiten sowie zur eigenen Weiterbildung und zur internationalen Vernetzung.
Die am Kolleg beteiligten Fächer sind:

  • Psychologie (Prof. Dr. Margarete Imhof)
  • Didaktik der Biologie (Prof. Dr. Daniel Dreesmann)
  • Didaktik des Englischen (Prof. Dr. Oliver Meyer)
  • Didaktik der Romanistik (Prof. Dr. Sylvia Thiele)

Die Bewerberinnen und Bewerber verfügen über:

  • ein abgeschlossenes Lehramtsstudium mit mindestens einem der genannten Fächer mit Erstem Staatsexamen oder Master of Education (Notendurchschnitt mindestens 2.0) oder vergleichbarer Abschluss
  • fundierte fachliche und fachdidaktische Kenntnisse
  • wissenschaftliche Lesekompetenz in mindestens einer modernen Fremdsprache
  • besonderes Interesse an interdisziplinären Fragestellungen
  • die Fähigkeit, auch über längere Zeiträume hinweg eigenständig und eigenverantwortlich zu arbeiten
  • Team- und Kritikfähigkeit

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen und bittet daher Frauen, sich um die Stipendien zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die mit einem Stipendium verbunden Tätigkeiten sind keine dauerhaften Aufgaben und
begründen nicht die Übernahme in ein festes Angestelltenverhältnis.
Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, eigene
Konzepte/Themen für Ihre Dissertation) sind zu senden in einem pdf-Dokument bis zum
31.05.2015 elektronisch an:

Zentrum für Bildungs-und Hochschulforschung (ZBH): zbh@uni-mainz.de
z. Hd. Frau Annika Pfaff, D.-Gresemund-Weg 4, 55099 Mainz

2. Promotionsförderung-Stipendienstiftung Rheinland-Pfalz

Die Promotionsförderung richtet sich innerhalb der Johannes Gutenberg-Universität Mainz an zur Promotion eingeschriebene Doktorandinnen und Doktoranden, die ein Hochschulstudium abgeschlossen haben und nachweislich zur Promotion angemeldet und zugelassen sind. Die Antragstellerinnen und Antragsteller müssen weit überdurchschnittliche Studien- und Prüfungsleistungen nachweisen können und ihr wissenschaftliches Vorhaben muss einen wichtigen Beitrag zur Forschung erwarten lassen. 

Die Stiftung sieht einen regelmäßigen Vergabeturnus vor. Mit Förderbeginn zum 1.4 und 1.10. eines jeden Jahres werden Stipendien von 1.000 Euro oder 1.300 Euro monatlich mit einer Laufzeit von zwei Jahren ausgeschrieben. Bewerbungen sind ausschließlich innerhalb der jeweiligen Ausschreibungsfrist möglich.

Nähere Informationen zu den Richtlinien für die Vergabe von Stipendien sowie zur Einreichung der Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Seite der Förderungsabteilung sowie im Informationsblatt auf der rechten Seite.

ACHTUNG AKTUELL!

Eine Neuvergabe von Promotionsstipendien ist wegen Kürzung der Mittel zurzeit nicht möglich.

 

3. Promotionsstipendium - Stiftung der Deutschen Wirtschaft

Nachwuchswissenschaftler/-innen, die ein abgeschlossenes Hochschulstudium nachweisen können und an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland, in der Schweiz oder im EU-Ausland zur Promotion zugelassen sind, haben die Möglichkeit über die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) ein Stipendium zu erhalten.

Dabei können Promovierende, die das Lehramt anstreben oder im Bereich Fachdidaktik, Schulpädagogik, Schulentwicklung o.ä. promovieren, wählen, ob sie sich entweder für das allgemeine Förderprogramm oder um einen Platz im "Studienkolleg" bewerben. Das Studienkolleg ist ein Programm speziell für begabte Lehramtsstudierende und -promovierende im Studienförderwerk Klaus Murmann, während sich für das allgemeine Förderprogramm Promovierende aller Fachbereiche und Hochschularten bewerben können.

Alle StipendiatenInnen bekommen monatlich eine Forschungskostenpauschakle von 100 Euro. Abhängig vom Einkommen kann monatlich ein Stipendiumsbetrag vom maximal 1.050 Euro gezahlt werden. Darüber hinaus sind weitere Leistungen wie Familienzuschlag, Kinderbetreuungspauschale etc. möglich. Zudem werden Forschungsaufenthalte im Ausland durch Zusatzleistungen gefördert.

Im Studienkolleg können Promovierende, die

  • das Lehramt in sämtlichen Schulformen und -stufen (Primarstufe, Sekundarstufe I und II, Sonderpädagogik, Inklusive Pädagogik) anstreben oder im Bereich Fachdidaktik, Schulpädagogik, Schulentwicklung o.ä. promovieren und einer Tätigkeit im schulnahen Umfeld (z.B. im Kultusministerium, externe Schulberatung, Wissenschaft) nachgehen möchten
  • und an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland, in der Schweiz oder im EU-Ausland zur Promotion zugelassen sind

für maximal drei Jahre gefördert werden.
Bewerberinnen und Bewerber müssen am Beginn ihres Promotionsvorhabens stehen und sollten bis zum 1. Oktober des Kalenderjahres ihrer Bewerbung nicht älter als 32 Jahre sein. Die Bewerbung sollte möglichst früh im Studium, spätestens bis vor Beginn des Masterstudiums (bzw. vier Semester vor Ende der Regelstudienzeit) erfolgen.

Weitere Informationen zum Studienkolleg finden Sie auf www.sdw.org/studienkolleg/stipendien/promovierende.

ACHTUNG AKTUELL!

Ausschreibung 2017: 
Die nächsten Bewerbungstermine sind 1. Mai 2017 und 1. September 2017.