Für Studierende im Staatsexamensstudiengang

Wichtige Informationen zum Auslaufen des Staatsexamensstudiengangs für das Lehramt an Gymnasien an der JGU (Stand: 10.05.2017)

Am 22. April 2017 ist die Landesverordnung zur Aufhebung der Landesverordnungen über die Ersten Staatsprüfungen für die Lehrämter in Kraft getreten ist.

Lt. Aufhebungsverordnung können Studierende des Staatsexamensstudiengangs für das Lehramt an Gymnasien (LaG) die Erste Staatsprüfung -einschließlich eventuell notwendiger Nach- und Wiederholungs-prüfungen- nach den bisherigen Regelungen bis zum 30.09.2019 bzw. bei einer Fächerkombination mit Musik oder Bildender Kunst bis zum 31.03.2020 ablegen. Mit Ablauf des Sommersemesters 2019 (bzw. des Wintersemesters 2019/20 bei einer Fächerkombination mit Musik oder Bildender Kunst) wird -sofern keine Härtefallgründe vorliegen, die eine Verlängerung der Frist um längstens ein Jahr ermöglichen - die Einschreibung in den lehramtsbezogenen Staatsexamensstudiengang von Amts wegen aufgehoben. Nach Aufhebung der Einschreibung kann das Lehramtsstudium an der JGU nur in einem B.Ed.-Studiengang unter Anrechnung bereits erbrachter Studienleistungen fortgeführt und abgeschlossen werden.

Damit die Studierenden ihre Prüfungen zeitlich optimal planen und organisieren können, empfehlen wir dringendst, die Hinweise in dem von der Geschäftsstelle des ZfL sowie dem Studierendensekretariat verfassten Informationsschreiben zu beachten.

Sollten Fragen bzw. Unsicherheiten hinsichtlich der Organisation des Studiums auftreten,  stehen folgende Ansprechpartnerinnen und –partner zur Verfügung:

  • bei Fragen zur Staatsexamensprüfung:
    Geschäftsstelle des Landesprüfungsamtes für die Lehrämter an Schulen
    Colonel-Kleinmann-Weg 2 (SB II), EG
    55128 Mainz
    http://www.uni-mainz.de/lehramt/
  • bei Fragen zur Zulassung und Umschreibung in den Bachelor of Education bzw. zur Rückmeldung bzw. Exmatrikulation aus dem Staatsexamensstudiengang (organisatorische Fragen):
    Studierendensekretariat der Johannes Gutenberg Universität Mainz
    Forum universitatis 1, 1. OG
    55128 Mainz
    https://www.studium.uni-mainz.de/studsek/
     
  • bei Fragen zum Wechsel in den Bachelor of Education (inhaltliche Fragen):
    Zentrum für Lehrerbildung
    Jakob-Welder-Weg 20 (Philosophicum II), EG
    55128 Mainz
    http://www.zfl.uni-mainz.de
  •        bei konkreten Fragen zur Anerkennung von Leistungen bei einem Wechsel:
          
    die Studienfachberatungen des jeweiligen Faches
           https://www.studium.uni-mainz.de/studienfachberatung/

Wir empfehlen, sich in prüfungsrechtlichen und –organisatorischen Fragen möglichst bis Ende Juli 2017 in der Geschäftsstelle des Landesprüfungsamtes für die Lehrämter an Schulen an der JGU zu melden.

Sollte mit Blick auf die persönliche Lebensplanung bereits jetzt absehbar sein, dass die Erste Staatsprüfung nicht innerhalb der oben genannten Frist abgeschlossen werden kann, empfehlen wir, sich frühzeitig mit den jeweiligen Ansprechpartnerinnen und -partner in Verbindung zu setzen, um die Umschreibung in den B.Ed.-Studiengang und die Anerkennung von Leistungen zu klären.

Feb 2017: Aufhebung der Anmeldefrist für die bildungswissenschaftliche Staatsexamensprüfung

Die Frist zur Anmeldung für die mündliche Prüfung in den Bildungswissenschaften ist ab sofort aufgehoben. Anmeldungen für die bildungswissenschaftliche Staatsexamensprüfung sind künftig jederzeit während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle des Landesprüfungsamtes für die Lehrämter an Schulen möglich. Bei Fragen hinsichtlich Prüfersuche wenden Sie sich bitte an das Landesprüfungsamt.

Nähere Informationen zur mündlichen Prüfung sowie das Anmeldeformular finden Sie unter http://www.uni-mainz.de/lehramt/Modulpruefung.htm

09.10.15: Neue Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Ab sofort ist Geschäftsstelle des Landesprüfungsamts für die Lehrämter an Schulen der Universität Mainz  zu folgenden Zeiten geöffnet (Sprechzeiten):

Dienstag und Freitag: 10 bis 12 Uhr
Mittwoch: 13:30 bis 15:30 Uhr

Montags und donnerstags ist die Geschäftsstelle nicht besetzt.

Eventuelle Änderungen werden stets auf der Homepage unter http://www.uni-mainz.de/lehramt/Aktuelles.htm bzw. unter http://www.uni-mainz.de/lehramt/Kontakt.htm veröffentlicht.

Die Geschäftsstelle befindet sich im Gebäude SB II, Colonel-Kleinmann-Weg 2, Erdgeschoss.

Wichtige Informationen für Staatsexamensstudierende mit Studienbeginn vor dem WiSe 2007/2008 (Stand: August 2013):

Wir möchten Studierende des Studiengangs „Staatsexamen – Lehramt an Gymnasien“, die aktuell noch nach der LVO 1999, 2003 oder 2005 eingeschrieben sind und sich bis zum 09. August 2013 noch nicht zum letzten Prüfungsteil angemeldet haben bzw. nicht zugelassen wurden, darauf hinweisen, dass sie die Erste Staatsprüfung nur noch nach der LVO 2007 absolvieren können und daher seitens des Studierendensekretariats auf die LVO 2007 umgeschrieben werden müssen.

Studierende, die ihr Studium im Zeitraum vom 01. Oktober 2005 bis zum 30. September 2007 gemäß der LVO 2005 aufgenommen haben, werden vom Studierendensekretariat bis spätestens 30.09.2013 - mit Wirkung zum Wintersemester 2013/14 - automatisch auf die LVO 2007 umgeschrieben. Da diese Studierende bereits Bildungswissenschaften studieren, kann eine Fortschreibung des Fachsemesters erfolgen.

Studierende, die ihr Studium vor dem 01. Oktober 2005 gemäß der LVO 1999 oder 2003 aufgenommen haben, werden vom Studierendensekretariat NICHT automatisch auf die LVO 2007 umgeschrieben. Für diese Studierende benötigt das Studierendensekretariat zwingend einen Anrechnungsbescheid  über ihre erziehungswissenschaftlichen Studienleistungen, damit die Fachsemestereinstufung in die Bildungswissenschaften vorgenommen werden kann. Diese Studierende werden daher gebeten, sich mittels des unter den Downloads befindlichen Formulars ihre erziehungswissenschaftlichen Studienleistungen von einer/einem der professoralen Studienfachberater/innen der Bildungswissenschaften anrechnen zu lassen. (Kontaktinformationen stehen unter http://www.uni-mainz.de/studium/188_DEU_HTML.php. Sprechstundentermine in der vorlesungsfreien Zeit sind den Internetseiten der dort genannten Studienfachberater/innen zu entnehmen. Ggfs. empfiehlt sich zwecks Terminabsprache eine Kontaktaufnahme per Telefon oder per E-Mail.)
Dieser Anrechnungsbescheid muss spätestens bis zum 20. September 2013 beim Studierndensekretariat vorliegen, damit die Umschreibung auf die LVO 2007 noch für das WiSe 2013/2014 erfolgen kann.
Anrechnungsbescheide, die nach dieser Frist eingehen, können für eine Umschreibung zum Wintersemester 2013/14 nicht mehr berücksichtigt werden. Eine Umschreibung ist dann - unter Vorlage eines Anrechnungsbescheides - erst wieder zum Sommersemester 2014 möglich; dies hat zur Folge, dass im Wintersemester 2013/2014 die Buchung von Lehrveranstaltungen in den Bildungswissenschaften nicht über JoguStiNe vorgenommen werden kann.

Sämtliche betroffene Studierende erhalten bei ordnungsgemäßer Rückmeldung zum WiSe 2013/14 und vorgenommener Umschreibung auf die LVO 2007 postalisch entsprechend aktualisierte Semesterunterlagen.

Für Rückfragen zur Umschreibung steht das Studierendensekretariat, für eventuell im Hinblick auf das Prüfungsverfahren sich ergebende Fragen die Geschäftsstelle des Landesprüfungsamtes (www.uni-mainz.de/lehramt) zur Verfügung.

Übergangsregelungen für Studierende des bisherigen Staatsexamensstudiengangs Lehramt an Gymnasien an der Uni Mainz (Stand: 21.09.2012)

Wir möchten Studierende des Studiengangs „Staatsexamen – Lehramt an Gymnasien“ mit Studienbeginn vor WiSe 2007/08 darauf hinweisen, dass sie sich gemäß der in der Prüfungsordnung (LVO) vorgesehenen Übergangsregelung noch bis August 2013 zum letzten Prüfungsteil anmelden können, wenn die Erste Staatsprüfung nach der bisherigen Prüfungsordnung abgelegt werden soll. Dies betrifft sowohl Studierende der LVO 2003 (Erziehungswissenschaften) als auch Studierende der LVO 2005 / ÜVO 1 (Einbringen der Noten der Modulabschlussklausuren in die Endnote Bildungswissenschaften).
Dieser letztmögliche Meldetermin wird auf der Homepage der Geschäftsstelle des Landesprüfungsamtes entsprechend veröffentlicht (http://www.uni-mainz.de/lehramt/). Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss die Kandidatin bzw. der Kandidat scheinfrei sein und die wissenschaftliche Prüfungsarbeit bereits angemeldet haben.

Studierende, welche sich nach August 2013 zum letzten Prüfungsteil anmelden, können die Prüfung nur noch nach der LVO 2007 (ÜVO 2) ablegen.
Für Staatsexamensprüfungen nach der LVO 2007 wurde derzeit noch kein Endtermin festgelegt. Dieser wird Ihnen dann rechtzeitig über eine entsprechende Systemnachricht bekanntgegeben. Der Endtermin der LVO 2007 wird voraussichtlich so großzügig bemessen sein, dass alle Lehramtsstudierenden des Staatsexamensstudiengangs ihre Abschlussprüfung in überschaubarem Zeitraum ablegen können.

Nähere Informationen hierzu erteilt die Geschäftsstelle des Landesprüfungsamtes an der Universität Mainz (vgl. http://www.uni-mainz.de/lehramt/ ). Dort erfolgt auch die individuelle Beratung bezüglich Ihres Prüfungsablaufs.


Seit dem Wintersemester 2008/2009 läuft an der Universität Mainz der "alte" Staatsexamensstudiengang für das Lehramt an Gymnasien sukzessive aus. Der sukzessive Abbau des Staatsexamensstudiengangs ist inzwischen abgeschlossen, sodass eine Einschreibung in die Lehramtsfächer des ehemaligen Staatsexamensstudiengangs, auch für ein höheres Fachsemester, nicht mehr möglich ist.

Zu Beginn des Wintersemesters 2013/2014 wurden Staatsexamensstudierende, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nach der LVO 1999, 2003 oder 2005 eingeschrieben waren und sich bis zum 09. August 2013 noch nicht zum letzten Prüfungsteil angemeldet hatten bzw. nicht zugelassen wurden, seitens des Studierendensekretariats auf die LVO 2007 (Übergangsverordnung 2) umgeschrieben, sodass sie die Erste Staatsprüfung nur noch nach der LVO 2007 absolvieren können.



Die LVO 2007 finden Sie unter den Downloads der rechten Seite, die LVO 2002 / 2003, 2005 unter dem Menüpunkt "Archiv: Landesverordnungen" auf der linken Seite.

Zentrale Merkmale des "alten" Staatsexamensstudiengangs gemäß LVO 2007 sind:

  • Die Studierenden studieren Bildungswissenschaften sowie zwei der folgenden Fächer mit dem Ziel Lehramt an Gymnasien:

    Bildende Kunst, Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Evangelische Religionslehre, Französisch, Geographie, Geschichte, Griechisch, Italienisch, Katholische Religionslehre, Latein, Mathematik, Musik, Philosophie, Physik, Russisch, Sozialkunde, Spanisch, Sport.

  • Das Fach Bildungswissenschaften wird im Gesamtumfang von 24 SWS studiert. Jedes der drei Module wird mit einem qualifizierten Leistungsnachweis abgeschlossen, dessen  Bewertung – anders als bei der vorangegangenen Ordnung – nicht in die Staatsexamensnote einfließt.

  • Verpflichtend sind ein zweiwöchiges und ein vierwöchiges Schulpraktikum. Ein betreutes schulisches Fachpraktikum (seit SoSe 2009 "Vertiefendes Praktikum Übergangsprüfungsordnung", kurz: VP Ü genannt) ist seit SoSe 2011 nicht mehr obligatorisch, sondern optional zu belegen.

    Das zweiwöchige Schulpraktikum kann auch an einer Grundschule absolviert werden. Die Vor- und Nachbearbeitung der beiden erstgenannten Schulpraktika erfolgt über das Fach Bildungswissenschaften innerhalb der Universität.
  • Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Zeit zum vollständigen Ablegen der Ersten Staatsprüfung: 9 Semester (Ausnahmen: Musik 10 Semester, Bildende Kunst 11 Semester).
Zurück zur Startseite