Schulpraktika im B.Ed./M.Ed.-Studiengang

Anstehende Buchungszeiträume für die Schulpraktika sowie Vorbereitungsverstaltungen laut Schulpraktika-Plattform für das SoSe 2017:
Vertiefendes Praktikum Master: 23.05.2017 - 02.06.2017
Vertiefendes Praktikum Bachelor: 27.06.2017 - 07.07.2017
Fachpraktika nach der Übergangsprüfungsordnung: 05.07.2017 - 07.07.2017
Vorbereitungsveranstaltung: ab 24.07.2017 (bis 5T vor Beginn)
Orientierendes Praktikum 1 und 2: 01.08.2017 - 16.08.2017
Orientierendes Praktikum 3: 31.07.2017 - 16.08.2017
Sonderbuchungszeitraum OP 2 und OP 3: * 07.08.2017 - 16.08.2017

* nur für Studierende, die im gleichen Zeitraum schon ein OP 1 oder ein OP 2 gebucht haben

Sämtliche Termine gelten unter Vorbehalt!

 

Termin- und Standortvorschau VP Gymnasien für die "kleinen" Fächer Bildende Kunst, Evangelische Religion, Griechisch, Informatik, Italienisch, Musik, Philosophie/Ethik, Russisch und Spanisch:

Als Planungsgrundlage zur Terminierung der Vertiefenden Praktika enthält nachfolgende Tabelle ein Angebot an VP nach Standorten und Terminen für Fächer, die von wenigen Studierenden studiert werden: Tabelle

Wichtig! Für Studierende, die ein OP im Saarland absolvieren:

Um ein schulisches Praktikum im Saarland antreten zu können, benötigen Lehramtsstudierende nach Vorgabe des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur seit dem Wintersemester 2014/2015 ein Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis. Das für die Beantragung nötige Formblatt erhalten Sie im Studienbüro Bildungswissenschaften. Durch Vorlage dieses Formblattes können Sie bei Ihrer zuständigen Meldebehörde ein Erweitertes Führungszeugnis der Belegart NE beantragen. Das Führungszeugnis gilt für die gesamte Studienzeit. Zu Beginn des Praktikums händigen Sie der saarländischen Ausbildungsschule eine Kopie des Erweiterten Führungszeugnisses unter gleichzeitiger Vorlage des Originals aus.

WICHTIG! Verpflichtende Durchführung der CCT-Tour 2 und CCT-Tour 3 RLP ab SoSe 2012

Seit dem Sommersemester 2012 ist die Absolvierung der "Touren" des onlinebasierten Selbsterkundungsprogramms zur Überprüfung der Eignung und Neigung für den Lehrerinnen- und Lehrerberuf am Ende der verschiedenen Schulpraktika verpflichtend. Nach dem OP 1 oder OP 2, am Ende des VP Bachelor sowie am Ende des VP Master ist die entsprechende CCT-Tour, also Tour 2 oder Tour 3 RLP, durchzuführen und die Teilnahme daran nachzuweisen. Der Nachweis erfolgt, indem die Bestätigung über die absolvierte Tour ausgedruckt und im Pflichtteil des Praktikumsbuches abgeheftet wird.


1. Allgemeines

Mit der Einführung der neuen Studienstruktur zum Wintersemester 2008/2009 stieg das Volumen der Praktika deutlich an. Im Interesse der Studierenden hat das MWWK durch die LVO zur Weiterentwicklung der Praktikumsstruktur vom 29.08.2011 den Umfang der Schulpraktika, verteilt auf das gesamte Studium, auf vier (bzw. fünf) verpflichtende Praktika beschränkt: zwei (bzw. drei) Orientierende Praktika im Bachelorstudiengang sowie zwei Vertiefende Praktika, jeweils eines im Bachelor- und eines im Master-Studiengang (siehe nachfolgende Tabelle).
Den Studienabschluss des Bachelor- bzw. des Masterstudiums kann nur erreichen, wer die jeweils vorgesehenen Praktika erfolgreich absolviert hat.

Die Praktika liegen innerhalb eines Zeitfensters in der vorlesungsfreien Zeit, aber außerhalb der Schulferien. Hinsichtlich ihrer zeitlichen Lage wird folgender Ablauf empfohlen: 

 

Praktika

mit OP nach "alter" LVO
vom 12.9.2007

Zeitliche Lage
Länge
Orientierendes Praktikum 1
im Bachelorstudiengang

nach der Vorlesungszeit
des 1. Semesters

10 Tage
Orientierendes Praktikum 2
im Bachelorstudiengang

nach der Vorlesungszeit
des 2. Semesters

10 Tage
Orientierendes Praktikum 3
im Bachelorstudiengang

nach der Vorlesungszeit
des 3. Semesters

15 Tage
Vertiefendes Praktikum 1
im Bachelorstudiengang
nach der Vorlesungszeit
des 4. oder 5. Semesters
15 Tage
Vertiefendes Praktikum 2
im Masterstudiengang *)
nach der Vorlesungszeit
des 1. oder 2. Semesters
15 Tage
Praktika

mit OP nach "geänderter" LVO
vom 10.9.2010           

 Zeitliche Lage  Länge
Orientierendes  Praktikum 1
im Bachelorstudiengang
nach der Vorlesungszeit
des 1. Semesters 
15 Tage
Orientierendes Praktikum 2 
im Bachelorstudiengang
vor Wahl der Zielschulart:
nach der Vorlesungszeit
des 2. oder 3. Semesters
15 Tage
Vertiefendes Praktikum 1  
im Bachelorstudiengang  
nach der Vorlesungszeit
des 4. oder 5. Semesters
15 Tage
Vertiefendes Praktikum 2
im Masterstudiengang*)
nach der Vorlesungszeit
des 1. oder 2. Semesters
15 Tage

 Praktika

mit OP nach "geänderter" LVO
vom 29.08.2011

 

 Zeitliche Lage  Länge
Orientierendes  Praktikum 1
im Bachelorstudiengang
nach der Vorlesungszeit
des 1. Semesters  
15 Tage
Orientierendes Praktikum 2
im Bachelorstudiengang
vor Wahl der Zielschulart:
nach der Vorlesungszeit
des 2. oder 3. Semesters
15 Tage
Vertiefendes Praktikum Bachelor
im Bachelorstudiengang
nach der Vorlesungszeit
des 4. oder 5. Semesters 
 15 Tage
Vertiefendes Praktikum Master
im Masterstudiengang

nach der Vorlesungszeit
des 1. oder 2. Semesters

15 Tage

 

Eine abweichende Zeiteinteilung ist den Studierenden freigestellt, die Reihenfolge der zu absolvierenden Praktika ist aber einzuhalten.

Die Gesamtzahl der Unterrichtstage umfasst bei Durchführung der Orientierenden Praktika nach "alter" LVO (von 2007) jeweils 65 Unterrichtstage, bei Durchführung der Orientierenden Praktika nach "geänderter" LVO (von 2011) 60 Unterrichtstage.

*) Für die im Übergang befindlichen Studierenden gelten unterschiedliche Regelungen hinsichtlich der zu absolvierenden weiteren Praktika (siehe Menüpunkt: Übergangsregelungen Praktika). Je nach Stand bereits geleisteter Praktika sowie der Bachelorarbeit absolvieren die Studierenden ihr zweites Vertiefendes Praktikum ggf. ebenfalls im B.Ed.-Studiengang, um den B.Ed.-Abschluss zu erhalten. Dieses VP wird als VP Master anerkannt, sodass im M.Ed.-Studiengang kein weiteres Praktikum absolviert werden muss. 

Hinsichtlich ihrer zeitlichen Lage wird folgender Ablauf empfohlen: 

 

Praktika

mit OP nach "alter" LVO
vom 12.9.2007

Zeitliche Lage
Länge
Orientierendes Praktikum 1
im Bachelorstudiengang

nach der Vorlesungszeit
des 1. Semesters

10 Tage
Orientierendes Praktikum 2
im Bachelorstudiengang

nach der Vorlesungszeit
des 2. Semesters

10 Tage
Orientierendes Praktikum 3
im Bachelorstudiengang

nach der Vorlesungszeit
des 3. Semesters

15 Tage
Vertiefendes Praktikum 1
im Bachelorstudiengang
nach der Vorlesungszeit
des 4. Semesters
15 Tage
Vertiefendes Praktikum 2
im Bachelorstudiengang
(wird als VP Master anerkannt)
nach der Vorlesungszeit
des 5. Semesters
15 Tage
Praktika

mit OP nach "geänderter" LVO
vom 10.9.2010

 Zeitliche Lage  Länge
Orientierendes  Praktikum 1
im Bachelorstudiengang
nach der Vorlesungszeit
des 1. Semesters 
15 Tage
Orientierendes Praktikum 2 
im Bachelorstudiengang
vor Wahl der Zielschulart:
nach der Vorlesungszeit
des 2. oder 3. Semesters
15 Tage
Vertiefendes Praktikum 1  
im Bachelorstudiengang  
nach der Vorlesungszeit
des 4. Semesters
15 Tage
Vertiefendes Praktikum 2
im Bachelorstudiengang
(wird als VP Master anerkannt)
nach der Vorlesungszeit
des 5. Semesters
15 Tage

 

Eine abweichende Zeiteinteilung ist auch hier den Studierenden freigestellt, die Reihenfolge der zu absolvierenden Praktika ist aber einzuhalten.

2. Ziele und Zuständigkeiten

Wesentliche Ziele der erweiterten schulpraktischen Ausbildung sind u.a.:

  • Kenntnis der Institution Schule, einschließlich der Schwerpunktschule, und ihrer Tätigkeitsfelder aus der Perspektive einer Lehrperson (Orientierende Praktika)
  • Einblicke in schulische, erzieherische und unterrichtliche Prozesse, insbesondere in inklusiven Unterricht (Orientierende Praktika)
  • Reflexion der persönlichen Eignung und Neigung für den Lehrerinnen- oder Lehrerberuf (Orientierende Praktika)
  • Überprüfung der Entscheidung für den Lehrerinnen- oder Lehrerberuf und den lehramtsspezifischen Schwerpunkt (Vertiefendes Praktikum Bachelor)
  • Fähigkeit zur angemessenen Planung und Durchführung eigenständiger Unterrichtsversuche (Vertiefendes Praktikum Master)

Die Zuständigkeiten für die Orientierenden Praktika liegen bei den Schulen, für die Vertiefenden Praktika bei den Staatlichen Studienseminaren.

3. Anmeldung zu den Praktika

Alle Praktika sind i.d.R. an Schulen in Rheinland-Pfalz oder im Saarland zu absolvieren. Nur(!) die Orientierenden Praktika können grundsätzlich auch außerhalb von RLP und dem Saarland durchgeführt werden, wenn sie die Praktikaanforderungen des Landes Rheinland-Pfalz erfüllen. Die Durchführung eines Vertiefenden Praktikums außerhalb von Rheinland-Pfalz und des Saarlands ist ausgeschlossen.



Für Praktika in RLP und dem Saarland erfolgt die Anmeldung ausschließlich über die Internetplattform http://schulpraktika.rlp.de

Dort stellen alle rheinland-pfälzischen und viele saarländische Schulen, die Praktika anbieten, ihre freien Plätze ein. In einer zuvor festgelegten Anmeldephase haben die Studierenden Gelegenheit, den von ihnen präferierten Praktikumsplatz auszuwählen und verbindlich zu buchen. Der Zugang zum Angebot der Praktikumsplätze und die Buchung eines Praktikumsplatzes wird den Studierenden durch ein individuell definiertes und geschütztes Registrierungsverfahren ermöglicht. Bei erstmaliger Nutzung der Plattform ist zunächst eine sog. Selbstregistrierung notwendig, durch die sich Studierende ein persönliches Passwort generieren. Die Buchung des Praktikumsplatzes kann innerhalb einer Frist von 30 Minuten nach dem Buchungsvorgang storniert werden. Danach ist keine Veränderung der Buchung mehr möglich und die Buchung verbindlich. Eine Stornierung kann dann nur für den Fall erfolgen, dass die Studierenden wegen Erkrankung oder aus anderen Gründen, die sie nicht zu vertreten haben, daran gehindert sind, das Praktikum anzutreten. Der Antrag ist bei den Orientierenden Praktika bei der Schule und bei den Vertiefenden Praktika beim zuständigen Studienseminar unverzüglich schriftlich einzureichen. (Andernfalls gilt das Praktikum als nicht bestanden!)

Auf der Plattform wählen die Studierenden dann gezielt denjenigen Praktikumsplatz aus, den sie buchen möchten. Es gilt also das Prinzip: First come, first served. 

Weitere Hinweise zur Buchung der Schulpraktika finden Sie unter "Links" auf der rechten Seite. Bei Fragen zur Praktikabuchung steht die Hotline des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz (PL) zur Verfügung, das die Plattform betreut: 0261/9702500



Für Praktika in RLP und dem Saarland ist eine persönliche oder telefonische Bewerbung außerhalb der Plattform, also direkt an der Schule, nicht vorgesehen.

Daher werden Praktika in RLP bzw. im Saarland, die nicht über die Plattform gebucht wurden, nicht anerkannt.

Lediglich Studierende, die ihr Orientierendes Praktikum an einer Schule außerhalb von Rheinland-Pfalz und dem Saarland durchführen wollen, müssen sich an den Schulen direkt bewerben, da diese von der Internetplattform nicht erfasst werden. Auch dieses Praktikum ist auf der Praktikaplattform bis spätestens drei Wochen vor Vorlesungsbeginn unter Angabe der Praktikumsschule und dem vereinbarten Praktikumstermin einzutragen. Nach erfolgreichem Absolvieren des Praktikums ist dieses umgehend durch das Hochschulprüfungsamt für das Lehramt (HPL) zu zertifizieren. Die Anerkennung auswärtig erworbener Praktika stellt in aller Regel kein Problem dar, sofern die Vorgaben der an der Universität Mainz gültigen Prüfungs- und Studienordnungen umgesetzt werden. Ist die Durchführung eines Orientierenden Praktikums im Ausland geplant, so sollte unbedingt vor dem geplanten Auslandspraktikum mit Frau Katharina Graf vom Studienbüro Bildungswissenschaften abgeklärt werden, inwieweit eine Anerkennung des angedachten Praktikums möglich ist.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und dem genauen Ablauf erhalten Sie hier.

4. Versäumnisse, Krankheit

Fehlen Studierende an einem Praktikumstag ohne ausreichende Entschuldigung oder aus Gründen, die sie selbst zu vertreten haben, gilt das Praktikum als nicht erfolgreich absolviert. Im Falle einer Erkrankung oder Verhinderung aus zwingenden Gründen während des Praktikums ist die Schule bzw. das zuständige Studienseminar unverzüglich zu informieren. Dies gilt auch, wenn das Praktikum aus diesen Gründen nicht angetreten werden kann. Zudem ist ein ärztliches Attest bzw. ein begründeter Antrag bei der Schule (bei OP) bzw. beim zuständigem Studienseminar (bei VP) vorzulegen und mit der praktikumsbetreuenden Person zu klären, ob und wie die ausgefallenen Praktikumstage (max. 2) nachgeholt werden können.

5. Wiederholung von Praktika

Ein nicht erfolgreich abgeleistetes Schulpraktikum kann zweimal und sollte unverzüglich wiederholt werden. Eine Wiederholung ist nur möglich, wenn der/die Studierende nach dem Praktikumsversuch an einem Beratungsgespräch mit einer praktikumsbetreuenden Person teilgenommen hat (die Bescheinung finden Sie in der rechten Spalte unter "Praktikumsbuch und Formulare zum Ausfüllen und Ausdrucken").

6. Anerkennung von Praktika des bisherigen Staatsexamensstudiengangs

Studierende, die bereits in einem anderen Lehramtsstudiengang Praktika absolviert haben, können sich diese für ihr B.Ed./M.Ed.-Studium anerkennen lassen. Welche innerhalb von Rheinland-Pfalz absolvierten Praktika anerkannt werden können, ist der Datei "Wechselkurse Schulpraktika" im Downloadmenü dieser Seite zu entnehmen. Ansprechpartner für die Anerkennung ist das Hochschulprüfungsamt für das Lehramt (HPL).

 

Zurück zur Startseite